„Sehnde-Messe“ war für Besucher wie Aussteller ein Gewinn

Den Hauptgewinn der „Schaufenster“-Besucherverlosung, eine Woche einen Komfortbungalow auf der Insel Rügen, ging an Edeltraud Ristau aus Sehnde. Gestiftet hatte ihn Dirk Berkefeld (li.), Geschäftsführer der Beste Bau-Bauregie, der zusammen mit dem IGS-Vorsitzenden Sven Embrechts (re.) gratulierte. (Foto: Walter Klinger)

… aber natürlich gab es auch Sieger bei attraktiven Gewinnspielen

SEHNDE (kl). So einhellig wie bei der Jubiläums-Leistungsschau „10. Schaufenster Sehnde“ am vergangenen Wochenende wird eine Veranstaltung, noch dazu von den Ausstellern wie den BesucherInnen, selten als Gewinn für alle gelobt. Das sagten auch jene, die bei den zahlreichen Gewinnspielen selbst keinen Preis abbekommen hatten.
Was für die „Sehnder Messe“ insgesamt galt, traf auch für die Gewinnspiele an ihren Ständen zu: Bei sehr gutem Besuch, aber nie über der Grenze zum Geschiebe und Gedrängel, fanden sowohl das Angebot zu beratenden Kundengesprächen als auch die Beteiligung an den Gewinnspielen eine optimale Resonanz.
Zahlreiche BesucherInnen sammelten bei ihren Standbesuchen Stempel für die Schlussverlosung, bei welcher Edeltraud Ristau den von Beste Bau gestifteten Urlaub im Komfortbungalow auf Rügen gewann. Die „Sehnder Gutscheine“ über 100 und 250 Euro gingen an Hilde Neumann aus Garbsen und Ruth Böhme aus Ahlten. Eigentlich hätte der kleine Tim Kurbjoweit einen solchen Einkausfsgutschein gewonnen, den es aber erst ab 18 gibt. Bei dafür freier Auswahl unter den Sachpreisen der Aussteller war das Tischfußballspiel aus den Werkstätten der JVA Sehnde der willkommene Ersatz.
Das von der AOK verloste Notebook im Wert von mehreren hundert Euro ging an Christa Möller. Der Hauptgewinn am Volksbank-Stand, 250 Euro Abschlussprämie für einen Bausparvertrag, wurde erst nach Redaktionsschluss in der Geschäftsstelle gezogen.
Einen Gutscheine für Dienstleistungen nach Wahl von KTH TV/HiFi gewann Anke Meyer aus Bilm (100 Euro), vom „ens“-Computerservice Harald Krüger aus Sehnde (66 Euro). Der CD-Player vom Gemeinschaftsstand der beiden Firmen ging an Barbara Hornburg (Evern).