Schwerer Arbeitsunfall

HÖVER (r/gg). Die Polizei ermittelt wegen "fahrlässiger Körperverletzung" nach einem Arbeitsunfall in einer Logistikfirma an der Hannoverschen Straße am Montag um 19 Uhr. Der Beschuldigte, ein 38-Jähriger aus Sarstedt, stellte eine beladene Wechselbrücke vor dem Tor der Logistikfirma ab. Hierbei arretiert er nach den bisherigen Erkenntnissen nur drei der vier Standbeine. Beim anschließenden Entladen kippte die Wechselbrücke. Das Opfer wurde dabei zwischen Wechselbrücke und Ladekante eingeklemmt und erlitt eine Beinverletzung mit Fraktur. Der Verletzte, ein 17-jähriger Sehnder, wurde in ein Krankenhaus gebracht.