Schwelbrand in Produktionsraum

Koordiniert gingen die Einsatzkräfte unter Atemschutz in die verrrauchten Bereiche vor. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Starke Rauchentwicklung, Feuerwehr löschte

HÖVER (r/gg). Die Feuerwehr konnte Mittwochmittag einen Schwelbrand in einem Produktionsraum eines Industriebetriebes schnell löschen. Menschen kamen nicht zu Schaden.
Kurz vor 13 Uhr war Rohmaterial zur Zementherstellung ausgetreten und hatte eine Maschine in Brand gesetzt. Mitarbeiter der Firma setzten den Notruf ab, die Feuerwehr wurde alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren keine Mitarbeiter gefährdet. In einem unterliegenden Bereich einer großen Fabrikhalle war heißes Produktionsmaterial ausgetreten, dadruch entstand eine Verrrauchung des 16 Quadratmeter großen Raums. Mehrere Feuerwehrtrupps unter Atemschutz gingen zur Lokalisation des Brandherdes und zur Brandbekämpfung vor. Das Feuer hatte lediglich Gummischläuche erfasst und konnte mit dem Einsatz von Mittelschaum schnell gelöscht werden.
Die Höhe des Sachschadens muss noch ermittelt werden. Die Ortsfeuerwehren Höver, Bilm, Ilten und Wassel waren mit insgesamt 47 Einsatzkräften bis 14 Uhr im Einsatz - so der Bericht von Feuerwehrsprecher Karsten Gurkasch.