Schützen bedanken sich mit Frühschoppen

Schützenchef Carsten Elges (links) übergibt als Vertreter des Regionssportbundes die gespendeten Tablets an die Musiker des Vereins. Rechts daneben Heike Benecke als Vertreterin der Volksbank, der zweite Vorsitzende Helge Militz und Schriftführer Hans-Joachim König. (Foto: Wiebke Molsen)

Digitalisierungsprojekt gewinnt Zuschüsse, Musiker freuen sich über Tablets

Ilten (wim). Schützen feiern gerne. Dies wurde am Sonntag wieder deutlich, als der Iltener Schützenverein zu schwungvoller Blasmusik, Bier und Bayerischen Burgern auf die Wiese von Familie Rathmann - allgemein als Züchters Hof bekannt – eingeladen hatte. Aufgrund der herrschenden Vorgaben war eine Anmeldung zu der Veranstaltung erforderlich, die Getränke wurden flaschenweise verkauft und die Sitzgelegenheiten waren weiträumig auf der Wiese verteilt. Der Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch.
Nach der stimmungsvollen Eröffnung durch die Jagdhornbläser erfreuten sich die etwa 140 Gäste an der schwungvollen Musik der „Original Kaliberger-Musikanten“. Die fünf Musiker aus den Reihen des Schützenvereins spielen in der Bigband des Vereins und haben sich ansonsten dem Swing verschrieben. Coronakonform in kleinen Gruppen schunkelten und klatschten die Gäste an den Biertischen mit und ließen sich zum Mittag einen Bayerischen Burger vom Restaurant Steiner mit Leberkäse und Zwiebeln im Brötchen schmecken. „Endlich ist mal wieder was los“, sagte Gudrun Tilgner, die mit Ehemann Frank aus Sehnde nach Ilten geradelt war und die gute Stimmung genoss.
Dass der Schützenverein Ilten das Beste aus der derzeitigen Situation macht, wurde bereits beim Schützenfest @home vor einigen Wochen deutlich, als ein Clown durch Iltens Straßen zog und die Familien ganz coronakonform bespaßt hat. Schon diese Aktion wurde durch einen Spendenaufruf finanziert.
Nun kamen die Spenden von Regionssportbund über 1.900 Euro und Volksbank Hildesheim über 1.000 Euro dazu, von denen zehn Tablets für die Musiker gekauft wurden. „Wir haben allen Grund, Danke zu sagen“, erläutert der Vorsitzende des Schützenvereins, Carsten Elges, den Grund für die Sause. Zukünftig können die Musiker der Spielgemeinschaft Ilten ihre Noten ganz elegant vom Tablet ablesen. Der Verein hatte sich zusammen mit weiteren 74 Vereinen beim Regionssportbund mit einem Digitalisierungsprojekt beworben und einen Zuschlag erhalten. Zusätzlich zu den Tablets flatterte ein Scheck des Regionssportbundes über 250 Euro in die Vereinskasse. Den können die Schützen gut gebrauchen. Denn auch im normalen Vereinsbetrieb, der seit Mai mit bis zu 30 Sportlern wieder läuft, hilft den Schützen die moderne Elektronik sehr.
Warum der Hof der Familie Rathmann, in Ilten als Dr. Züchters Hof bekannt ist, erläuterte Irmela Rathmann: „Mein Vater Adolf-Wilhelm Heinz war ein passionierter Geflügelzüchter.“ Als dann bei einem feuchtfröhlichen Schützenumzug zum Nachbarn, der in dem Jahr Schützenkönig war und krank im Bett im lag, aus Spaß ein Doktor dazu kam, hieß das Familienoberhaupt nur noch Dr. Züchter und der Hof ist bis heute Züchters Hof. Die Feierlaune der Iltener Schützen ist seitdem ungebrochen.