Schornsteinbrand frühzeitigt bemerkt

Schornsteinbrand an der Sehnder Straße. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Feuerwehr verhindert größeren Schaden

Ilten (r/gg). Donnerstagmittag, gegen 10.43 Uhr brannte ein Schornstein in einem Haus an der Sehnder Straße. Eine Bewohnerin setzte den Notruf ab und schilderte die Lage. Demnach schlugen Flammen heraus. Parallel meldeten Passanten dieselbe Beobachtung per Notruf. Die Ortsfeuerwehren Ilten und Bilm wurden alarmiert, sowie die Drehleiter aus Sehnde. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich die Lage: Flammen schlugen aus dem Schornstein. Sofort drang ein Atemschutztrupp in den Kellerraum vor und erkundete die Lage. Parallel wurde ein Löschangriff aufgebaut und der Brandschutz im Wohnhaus sichergestellt. Weitere Einsatztrupps rüsteten sich mit Atemschutz aus. Zeitgleich wurde über die Drehleiter ein Kehrgerät zur Schornsteinreinigung vorgenommen. Das Kehrgut wurde mit geeigneten Auffangbehältnissen aufgefangen. Zum Einsatz kam auch eine Wärmebildkamera, um im Außen- sowie im Innenbereich die Temperatur des Schornsteines zu überwachen. Da kein Schornsteinfeger erreichbar war, legte die Feuerwehr die Anlage still. Gegen 12.30 Uhr war der Einsatz beendet. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Ilten, Bilm und die Drehleiter aus Sehnde sowie der Rettungsdienst und der Stadtbrandmeister mit sieben Einsatzfahrzeugen und 28 Einsatzkräften - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Tim Herrmann.