Schichdienstler machen die Feuerwehr Höver ständig einsatzbereit

Die zum Feuerwehrmann beförderten (v.l.) Robin Gröbe, Alex Peerschke und Lukas Siuda und der für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geehrte Frank Klose mit Stadtbrandmeister Joachim Köpfer. (Foto: OFfw Höver)

Kinderfeuerwehr boomt - Jugendfeuerwehr feiert am 30. Juni Jubiläum

SEHNDE/HÖVER (r/kl). Während der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte Ortsbrandmeister Frank Klose die Arbeit der Ortsfeuerwehr Höver den Gästen und Mitgliedern mit einer Powerpoint-Präsentation näher erläutern.
Die Einsatzzahlen sind 2011 rückläufig gewesen. Insgesamt wurden 44 Alarme gefahren, im Vorjahr waren es 49. Im Ort waren zwei Brände zu löschen, darunter eine brennende Fettwanne bei der Firma Holcim.
Insgesamt elf Einsätze wurden außerhalb der Ortschaft gefahren und elf technische Hilfeleistungen waren abzuarbeiten. Ein Tierkadaver musste aus dem Mittellandkanal geborgen werden und im September führ ein Autofahrer einen Ampelmast um und verwüstete etliche Grünanlagen. Die Fahrt endete erst in einer Hauswand, die Meldung eingeklemmte Person, traf glücklicherweise nicht zu. So musste die Feuerwehr bei der Aufnahme der Unfallstelle nur für Beleuchtung sorgen und den Rettungsdienst unterstützen.
Die aktive Wehr verzeichnet nun 36 Mitglieder, aus der Jugendfeuerwehr gab es drei Übertritte in die aktive Wehr. Die Tagesalarmsicherheit ist mit sieben bis dreizehn Kameraden in Höver - bedingt durch die vielen Schichtdienstler - gut, teilte Frank Klose weiter mit.
Der Ausbildungsschwerpunkt lag auf dem Atemschutz, daran wird auch dies Jahr weiter gearbeitet. Hierzu wird wieder die Ausbildungsanlage in Bad Gandersheim besucht. Die Kosten pro Teilnehmer von 50 Euro übernahm der Förderverein der Ortsfeuerwehr.
Aber auch die Nachwuchsgewinnung soll weiter gefördert werden. Im Bereich der Brandschutzschulungen wurde ein Räumungsübung im Kindergarten durchgeführt. In den Betrieben fanden Feuerlöscherübungen, Retten aus Höhen und Schulungen statt.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand aber die Jugendfeuerwehr Höver, die dieses Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert. Hierzu gab es einen Rückblick der Gründungsmitglieder und der Jugendwarte mit Anekdoten aus den Jahren. Am 6. Februar 1972 wurde die Jugendgruppe ins Leben gerufen. Das geschah damals aus Versicherungsgründen, da etliche Jugendliche damals dem Spielmannzug der Ortsfeuerwehr angehörten und eine Gesetzesänderung die Musiker nicht mehr versicherte.
In der Jugendfeuerwehr sind zurzeit 21 Jugendliche aktiv. Etliche Mitglieder der heutigen Ortsfeuerwehr stammen der Jugendfeuerwehr. Am 30. Juni 2012 wird das Jubiläum der Jugendfeuerwehr in Höver mit einem "Spiel ohne Grenzen" gefeiert.
Nach der Gesetzesänderung mit jüngerem Eintrittsalter hatte die Kinderfeuerwehr mit zunächst sechs Mitgliedern im vergangenen Jahr 17 Neueintritte. Entsprechend wurde das Betreuerteam erheblich erweitert. Eines der Kinder konnte bereits in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden.
Der Dank der gesamten Feuerwehr galt dem Förderverein, der mit etlichen Sachspenden der Jugend- und Kinderfeuerwehr sehr viele Anschaffungen ermöglicht hat.
Besonders gedankt wurde auch Claus Winter, Klaus Worm und Torsten Worm für die unermüdliche Arbeit im Feuerwehrhaus, die mit Präsenten gewürdigt wurde.

Befördert wurden:
Robin Gröbe, Alexander Peerschke und Lukas Suida zum Feuerwehrmann.
Frank Klose wurde für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geehrt.