"Resonanz hätte gern größer sein können"

Die drei MTV-Mädchen, Enie Joachim (von links) und ihre Schwester Lara Joachim sowie Greta Jacob, besetzten den Wendepunkt des 3000-Meter-Laufs und begleiteten die Läufer auf dem Kanallängsweg. (Foto: Peter Lieser)

Erster Sportabzeichentag des MTV Rethmar

Rethmar (r/gg). Am Samstag voriger Woche gab es beim MTV von 14 bis 17 Uhr den ersten Sportabzeichentag. Die Sparte „Laufen“ hatte gemeinsam mit der Sparte „Gymnastik“ für diesen Tag penibel alles Notwendige vorbereitet.
Großen Wert wurde dabei besonders auf die Sicherheitsmaßnahmen gelegt, die auf Grund der Corona-Situation erforderlich sein müssen. Sieben Stationen, den Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zugeordnet, waren für diesen sportlichen Nachmittag geplant. "Leider war die Teilnehmerresonanz nicht so groß wie erhofft", berichtet Peter Lieser aus dem MTV-Team. Vermutlich habe auch das schlechte Wetter dazu beigetragen, dass nur insgesamt acht Sportler ihr Sportabzeichen abgelegt haben. Bis kurz vor dem Start hatte es stark geregnet, danach waren die Bedingungen jedoch gut, sogar die Sonne ließ sich später noch blicken. Peter Lieser vermutet, dass die Absage des ursprünglich geplanten Sportabzeichentags am 9. Mai zudem schädlich gewirkt habe. Um so erfreulicher, dass jetzt ein 77-jähriger Teilnehmer, extra aus Hannover-Ricklingen angereist, dabei war.
Die Organisationen aus den MTV-Sparten wollen sich nicht entmutigen lassen und planen schon für das nächste Jahr wieder zwei Tage, jeweils einen im Mai und im September, für die Sportabzeichen-Wertung ein.