Rekordbeteiligung beim Spargelessen der Orts-CDU Sehnde

Warnte davor, sich der allgemeinen Krisenstimmung zu ergeben: Der Landtagsabgeordnete Christoph Dreyer beim Spargelessen der Sehnder Orts-CDU im gut besetzten Saal des Gasthauses Nawo in Dolgen. (Foto: CDU Sehnde)

Abgeordneter referierte vor so viel Gästen wie sonst nur in Stadtverbänden

SEHNDE/DOLGEN (r/kl). Der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Sehnde, Michael Eggers, konnte 70 Mitglieder und Freunde der CDU zum Spargelessen im Gasthaus Nawo begrüßen - mitten in der von den Medien beschworenen Krise der Union die bislang beste je erreichte Beteiligung!
Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, der Regionsabgeordnete und Ortsbürgermeister Konrad Haarstrich und die Ehrenbürger der Stadt Sehnde Alfred Lerch und Manfred Wilk folgten der Einladung ebenso wie der Landtagsabgeordnete Christoph Dreyer.
Dreyer war auch der Redner des Abends und berichtete aus dem Landtag. Er stellte die Unterschiede zwischen seiner Partei, der CDU, und der SPD dar und appellierte an alle Anwesenden sich nicht vom momentanen Trend beeindrucken zu lassen und bei der Landtagswahl im Januar nächsten Jahres die CDU zu wählen. "Wir sind in Niedersachsen gut durch die Krise gekommen und das ist auch der Verdienst einer verantwortungsvollen Politik der Regierungskoalition in Niedersachsen", so der Dreyer.
Kritisch äußerte sich Dreyer zu der großen Umfrage des NDR am Abend der Landtagswahl in NRW: "Die Umfrage, übrigens gebührenfinanziert, stand unter dem Eindruck des schlechten Ergebnisses der CDU in NRW und drückt nicht die tatsächliche politische Stimmung der Niedersachsen aus".
"Ich bin begeistert von einer solchen Resonanz. Das Spargelessen in Dolgen war schon immer gut besucht, aber dieses Jahr war das Interesse außerordentlich hoch. Ich hoffe auf einen Trend der sich fortsetzt, da auch unsere beiden Veranstaltungen zur Energiewende sehr gut besucht waren", resümierte Eggers den gelungenen Abend.