Rauchverschluss gesetzt

Feuerwehr-Einsatz in der JVA

Sehnde (r/gg). Mittwochvormittag gegen 10.20 Uhr meldete die JVA-Sicherheitszentrale ein Feuer in einer Zelle. Über die Regionsleitstelle wurden die Ortsfeuerwehren Ilten, Bilm, Höver und Sehnde und der Rettungsdienst alarmiert. Die ersten Einsatzkräfte gingen umgehend zur Brandbekämpfung vor. Das Feuer war aber bereits durch Mitarbeiter gelöscht und der Häftling in Sicherheit gebracht worden. Ein Atemschutztrupp setzte einen mobilen Rauchverschluss ein, um eine Ausbreitung von Rauchgasen in dem Gebäude zu verhindern. Die Glutnester wurden mit einem Löschrohr abgelöscht und eine Brandausbreitung verhindert. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt, musste aber nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr belüftete den Gebäudeteil und beendete den Einsatz nach 90 Minuten - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Tim Herrmann.