Radweg ausgebessert

Mit der Reparatur des Radwegs zufrieden sind (von links): Wolfgang Großmann, Elisabeth Schärling, Erhard Bödecker, Lutz Ahlswede und Bernd Ostermeyer. (Foto: CDU Höver-Bilm)

Ortsrat drängte über fünf Jahre

HÖVER-BILM (r/gg). "Das war mal eine Überraschung", sagt Elisabeth Schärling vom Ortsrat Höver zum just reparierten Radweg zwischen Höver und Bilm. Über gut fünf Jahre sei der Handlungsbedarf immer wieder angemahnt worden. Baumwurzeln hatten drei Betonplatten angehoben und gefährliche Stufen gebildet. Zuständig für die Reperatur ist die Regionsverwaltung. Die habe aber nur kurzerhand ein Gefahrenschild aufgestellt und es dabei belassen, so die Wahrnehmung von Elisabeth Schärling.
In der jüngsten Ortsratsitzung hat die CDU Fraktion aus Höver und Bilm per Antrag um baldige Reperatur gebeten. "Wir sorgten uns auch um die Schulkinder aus Bilm, die die Schule in Höver besuchen", sagt Bernd Ostermeyer aus Bilm. Als es wieder keine Antwort auf die Anträge gab, hat Elisabeth Schärling noch einen Brief direkt an die Verkehrsbehörde geschrieben - mit klarer Botschaft: "Wenn wir möchten, dass mehr Bürger Fahrrad fahren, dann müssen wir ihnen in erster Linie sichere Radwege anbieten!"
Inzwischen wurden angehobenen Platten im Auftrag der Regionsverwaltung entfernt und die Lücken mit Asphalt ausgeglichen. Die Ortsratmitglieder bestätigen: "Der Radweg ist wunderbar befahrbar."