Programm über vier Wochen

Beispiel eines Treffpunkts zum gemeinsamen Arbeiten. (Foto: Kristina Haack)

Projekt "Co Working Space" beginnt

Bolzum (r/gg). Der Verein Landfrauen führt beim Projekt "Co Working Space" Regie. Der mobile Treffpunkt ist für die nächsten Wochen auf dem Marktplatz aufgebaut und wird am Sonntag, 13. Juni, um 14 Uhr eröffnet. Hans-Albrecht Wiehler von CoWorkLand eG wird einen kurzen Einblick in die mögliche Co-Working-Welt von morgen geben und Beispiele aus anderen ländlichen Regionen zeigen. Für Kinder werden Mitmach-Aktionen vorbereitet sein. Das Projekt "Co Working Space" wird im Bezug zum in Bolzum neu entstehenden Klimazentrum erklärt. Dort sollen "Co Working-Arbeitsplätze" entstehen, die "dauerhaft modernes Leben und Arbeiten auf dem Land mit all seinen Vorzügen" ermöglichen. Ideen zur Gestaltung und Einrichtung dieser Arbeitsplätze sind willkommen.
Bis zum 11. Juli wird der Projekt-Container montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr sowie zu den Veranstaltungsterminen oder nach persönlicher Absprache geöffnet sein. Während dieser Zeit ist der Marktplatz komplett für den Autoverkehr gesperrt und mit Lounge-Möbeln bestückt, so dass auch draußen gearbeitet oder Pause gemacht werden kann. Die Nutzungsmöglichkeiten stehen für alle Interessierten offen, auch über die Sehnder Stadtgrenzen hinaus. Die Arbeitsplätze im Container können in dieser Zeit kostenlos gebucht werden unter: https://coworkland.de/de/spaces/popup-coworking-bo...
Zum Programm gehört nach der Eröffnung beispielsweise eine Bastelaktion für Kinder am 14. Juni von 16 bis 18 Uhr und ein Fahrrad-Selbsthilfe-Kurs für Frauen am 15. Juni von 17.30 bis 19.30 Uhr und vieles mehr. An den Folgetagen setzt sich das vielfältige Programm fort. Alle Veranstaltungen sind auf der genannten Internetseite gelistet, die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich unter E-Mail coworking.bolzum@gmail.com.
Veranstalter sind der Kreislandfrauenverband Hildesheim und der LandFrauenverein Vogtei-Ruthe in Kooperation mit dem Niedersächsischen LandFrauenverband Hannover, dem Verbundprojekt GutKlima, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Sehnde, dem Dorfladen Bolzum sowie der CoWorkLand eG.