Powerbank durchgeschmort

Einsatzkräfte der Feuerwehr sichern die verschmorte Powerbank. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Feuerwehr-Einsatz an der Bismarckstraße

Sehnde (r/gg). Am Freitag voriger Woche nachmittags wurde die Ortsfeuerwehr zu einem piependen Rauchwarnmelder in einem Haus an der Bismarckstraße alarmiert. Eine Nachbarin hatte das Geräusch gehört, Rauch bemerkt und die Alarmierung ausgelöst. Als die Einsatzkräfte eintrafen, bestätigte sich die Rauchentwicklung in der Wohnung, aber eine Ursache war vorerst nicht auszumachen. Nach dem die Wohnung mittels Hochleistungslüfter vom Rauch befreit wurde, entdeckten die Feuerwehrmänner eine verschmorte Powerbank als Ursache für die Rauch. Eine Bewohnerin wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Sehnde mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften sowie die Polizei und der Rettungsdienst - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Chris Rühmkorf.