Olaf Kruse ist der neue Bürgermeister von Sehnde

Das Ergebnis ist da: Olaf Kruse kann mit seinen Parteifreunden und auch den Grünen, die ihn unterstützt haben, auf den Sieg anstoßen. (Foto: Susanna Veenhuis)
 
Der lang anhaltende Applaus nach seiner Dankesrede an die Wahlhelfer und Unterstützer tröstet Carl Jürgen Lehrke auch nicht mehr – nach 18 Jahren im Bürgermeisteramt muss er nun den Hut nehmen. (Foto: Susanna Veenhuis)

Nach 18 Jahren muss Carl Jürgen Lehrke den Chefsessel abgeben

SEHNDE (sv). „Auf Olaf, den neuen Bürgermeister von Sehnde!“ Die SPD-Parteifreunde erheben euphorisch die Sektbecher. Herausforderer Olaf Kruse freut sich ebenfalls, stimmt aber nicht in den Jubel mit ein, sondern analysiert nüchtern das Wahlergebnis. „Es war Zeit für einen Wechsel“, sagt er.
„Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet!“ Carl Jürgen Lehrke, CDU, muss nach 18 Jahren das Bürgermeisteramt nun in neue Hände übergeben. Vier Jahre davon war er noch ehrenamtlicher Bürgermeister. Sichtlich angefasst dankt er seinen Mitstreitern für ihren nimmermüden Einsatz im Wahlkampf. Sie hätten alles richtig gemacht, am Kandidaten habe es auch nicht gelegen – die Analyse fpür die Wahlschlappe wolle man in den nächsten Tagen angehen. „So sind Wahlen – mal gewinnt man, mal verliert man“, sagt das scheidende Stadtoberhaupt.
Schon rund eine Stunde vor dem Ende der Stimmenauszählung zeichnete sich das Ergebnis der Bürgermeisterwahl ab, gespannt verfolgt von Rathausmitarbeitern und Gästen im Ratssaal. Dort gab Ines Raulf per Beamer die aktuellen Auszählungsergebnisse von der Internetseite der Region Hannover auf die Leinwand. „Wir denken gar nichts, wir warten ab, wer neuer Chef im Rathaus wird“, hatte sie da noch gesagt, ohne sich auf irgendeine Prognose einzulassen.
„Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten!“ Auch Annelie Tattenberg bremst vor dem SPD-Treff die Feiernden, die sich schon auf der Ziellinie wähnen. Die Tendenz ist klar, nur zwei Ortsteile fehlen noch.
Zwischen warmer Bockwurst und kaltem Bier auf der Wahlparty im Rathaus ließ sich doch heraushören, dass einige mit diesem Ergebnis nicht gerechnet hatten. Aber mit 800 Stimmen gibt es schließlich einen deutlichen Unterschied bei der Stimmabgabe für die Gegner: Olaf Kruse siegt mit 53,9 Prozent der Stimmen, für Carl Jürgen Lehrke haben 46,1 Sehnder votiert. Kruse konnte auch auf die Stimmen der Grünwähler zählen, denn die Sehnder Grünen hatten keinen eigenen Kandidaten aufgestellt, unterstützten aber Kruse. Die Wahlbeteiligung in Sehnde war mit 64,5 Prozent deutlich höher als vor neun Jahren mit 57,8 Prozent.
„Wir kennen uns ja schon länger, ich freue mich auf das Spiel mit dieser Mannschaft als deren Mannschaftsführer“, sagt Olaf Kruse dann im Rathaus, seit 2011 gehört er dem Rat an. Der Diplom-Verwaltungswirt ist bei einer großen Versicherung beschäftigt, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er wuchs in Bolzum auf und wohnt in Wehmingen. Der politische Werdegang des heute 56-Jährigen begann mit dem Eintritt in die SPD vor 25 Jahren, seit 2011 gehört er dem Rat der Stadt Sehnde und dem Wehminger Ortsrat an. 2016 wurde er dort außerdem Ortsbürgermeister und ist seitdem auch Sprecher der Gruppe SPD – Bündnis‘90/Die Grünen im Stadtrat.
Olaf Kruse ist zur Wahl angetreten mit den Zielen einer vorausschauenden Stadtentwicklung für alle Generationen, Grundschulen zu Ganztagsschulen mit verlässlicher Betreuung umzuwandeln, die Kooperative Gesamtschule zu stärken, im Sinn des Klimaschutzes die städtischen Gebäude zu sanieren und Photovoltaik zu fördern, öffentliches Grün ökologisch zu gestalten, vielfältige Wirtschaftsstrukuren für ortsnahe Arbeitsplätze zu schaffen, die ÖPNV-Anbindung und die Sicherheit auf den Straßen zu verbessern und mehr Bürgernähe durch den Abbau von Bürokratie herzustellen. Als Mitglied zahlreicher Sehnder Vereine will er außerdem das Ehrenamt stärken. „Zuhören – entscheiden – umsetzen“ lautete sein Wahlkampfmotto auf den Plakaten.