Neues auf neun Spielplätzen

Ein neues Klettergerüst ist für den Spielplatz Schladweg bestellt. (Foto: Stadt Sehnde)

Gerätelieferung und Montage im Frühjahr

SEHNDE (r/gg). "Die Vorbereitungen für die Spielsaison 2020 sind abgeschlossen", so die Mitteilung der Stadtverwaltung zum bevorstehenden Auf- und Umbau auf Sehnder Spielplätzen. So seien die Aufträge für die Spielgeräte und deren Montage erteilt, das Budget in Höhe von 98.300 Euro habe im Haushalt dafür zur Verfügung gestanden. Bis Ende April 2020 sollen folgende Spielplätze fertig aufgerüstet sein: Spiel- und Bolzplatz Evern mit zwei vandalismussicheren Bolztore, 3.000 Euro; Spielplatz Ilten/Schmiedewiese mit Spieltrecker, 2.000 Euro; Spielplatz Haimar/In der Wörth mit Korbschaukel, 7.500 Euro; Spielplatz Haimar/Schladweg mit Klettergerüst, 4.000 Euro; Spielplatz Rethmar/Bode-Ring mit kleinem Dreh-, Schaukel-, Wippgerät, 6.000 Euro; Spielplatz Rethmar/Osterkamp mit kleinem Karussell, 3.700 Euro; Spielplatz Sehnde/Ricarda-Huch-Straße mit Seillandschaft 60.000 Euro; Spielplatz Sehnde/ Am Rothbusch mit dreifach Reck mit Fallschutzplatten, 4.100 Euro; Spielplatz Sehnde, Am Rothbusch mit Gurtsteg, 8.000 Euro.
Hier die Erläuterungen der Stadtverwaltung zu den Spielgeräten: "Etwas ganz Besonderes stellt die große Seillandschaft auf dem Spielplatz Ricarda-Huch-Straße dar. Hier entstehen abwechslungsreiche Möglichkeiten zum Klettern, Rutschen und Chillen. Auch der sogenannte Gurtsteg, ein zwischen den Standpfosten eingespannter Gummigurt, der wie ein Trampolin reagiert, wird ein neuer Gerätetyp für Sehnde sein, ebenso das kleine Dreh-, Schaukel-, Wippkarussell in Rethmar. Auch die Spielplatzklassiker wie eine neue Korbschaukel, ein dreifach-Reck, Bolztore und eine kleine Karussellschale bringen im nächsten Frühjahr neuen Spielspaß auf einigen Spielplätzen."