Naturschützer willkommen

NABU-Struktur für Sehnde möglich

SEHNDE (r/gg). "Das war eine gelungene Veranstaltung", waren sich die Organisatoren Holger Klinkert und Alexander Poch am Ende des Vortragsabends "Wildbienen im Garten" im Gemeindesaal der Kreuzkirche an der Mittelstraße einig. Mehr als 60 Gäste tauchten gemeinsam mit Hans-Jürgen Sessner (NABU Burgdorf-Lehrte-Uetze) ein in die faszinierende Welt der über 500 Wildbienenarten in Deutschland. Für erstaunte Blicke sorgte beispielsweise die Blattschneiderbiene, die zur Gewinnung von Baumaterial mit ihren Mundwerkzeugen, je nach Erfordernis innerhalb der Brutzelle, entweder längliche oder aber rundliche Blattstückchen in sekundenschnelle perfekt zuschneidet. Anleitung für Nisthilfen und Nahrungsangebote wurden vermittelt.
Nun planen die Naturschützer die Gründung einer NABU-Ortsgruppe. Am Donnerstag, 28. März, um 19 Uhr wird dazu eine Auftaktveranstaltung im Gemeindesaal der Kreuzkirche an der Mittelstraße stattfinden. Um den NABU vorzustellen, erste Ideen für künftige NABU-Aktivitäten in Sehnde zu sammeln und einen Einblick in aktuelles Naturschutzgeschehen zu geben, wird Rüdiger Wohlers dabei sein. Er leitet im NABU-Landesverband die Verbandsentwicklung. In einem bebilderten Vortrag wird er über "Heimische Gartenvögel - was kann ich für sie tun?" sprechen und dabei viele praktische Tipps zum Vogelschutz im Garten geben sowie Interessantes und Kurioses aus der Vogelwelt berichten.