Nach "Natur pur" bei Ruderer-Wanderfahrt nun großes Wasserfest daheim am Kanal in Sehnde

Malerische Naturkulisse: Die RGF-Ruder/innen bei ihrer Wanderfahrt auf dem mäandernden Lauf des Flüchens Hase/Ems. (Foto: RGF Lehrte/Sehnde)
 
Für die eindrucksvolle Präsentation der Sehnder "Wasserqualitäten" ziehen (Haupt-)Organisatoren von drei Vereinen an einem Strang (v.l.): Helge Thormeyer, Uwe Eichelkraut und Markus Angermann (alle DLRG), Achim Lukas (MBC) sowie Dieter Borsum vom Förderverein für gemeinnützige Zwecke der Stadt Sehnde und Cornelia Kampmann, Markus Berger und Carsten Böttger (alle RGF). (Foto: Stadt Sehnde)
Sehnde: Ruderverein für das Große Freie |

Am 12. Juli ganztägiger "Wasser"-Spaß zwischen dem RGF- und MBC-Gelände / RGF-Mitglieder ruderten 65 Kilometer auf der Hase

SEHNDE/LEHRTE (r/kl). Drei Tage lang erkundeten 13 Erwachsene des Rudervereins "für das Große Freie" (RGF) bei einer Wanderfahrt die Hase auf 65 Kilometer von Löningen über Herzlake und Haselünne bis nach Meppen, wo der Fluss in die Ems mündet.
Im starken Kontrast zum dichten Motorschiffsverkehr auf dem heimischen Mittellandkanal dominiert hier fast unberührte Natur den mäandernden Flusslauf. Ohne Motoren, Abgase und Schleusen prägen in völliger Ruhe vielfältige Pflanzen und Tiere die Landschaft.
Die Gruppe startete am Freitag in Löningen mit zwei Vierern und einem Zweier mit Steuermann flussabwärts. Gut gestärkt ging es nach einer Pause in Herzlake zum Ziel der ersten 24 km-Etappe: Haselünne. Im urigen Heuhotel fand man trockenen Schlafplatz mit Frühstück im Hof „Dröge Polle“.
Am Samstag ging es mit verstärkter Mannschaft zunächst bis zum Rastplatz Lehrte-Kreyenborg, nachdem eine Stromschnelle unbeschadet durchquert war. – Am Nachmittag erreichte die Gruppe wieder bei unerwartet regenfreiem Wetter das zweite Etappenziel, den gastgebenden Wassersportverein Meppen.
Hier wurde ein köstliches Abendessen selbst zubereitet. Ein Stadtrundgang schloss sich an, bevor es Ruhe und Regeneration für den letzten Tag gab. Leider schlug das Wetter am Sonntag um, so dass nur noch eine kurze Strecke in der Umgebung von Meppen erkundet werden konnte, bevor die Boote wieder auf dem Hänger verstaut und die Heimreise angetreten wurde.

Großes Wasserfest am 12. Juli am Kanal in Sehnde

Zu einem großen gemeinsamen „Wasserfest im Grünen“ am Mittellandkanal laden damm am Samstag, 12. Juli, von 11.00 bis 18.00 Uhr die Deutsche Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG), der Motorbootclub (MBC) und der Ruderverein für das Große Freie (RGF) sowie der Sehnder Förderverein für gemeinnützige Zwecke auf die Vereinsgelände von MBC und RGF ein, zwischen denen eine Flaniermeile mit vielen Aktionen geboten wird. Natürlich geht es auch auf den Mittellandkanal - und selbst die Bundesmarine ist dabei!
Dass die Sehnder eine ganz besondere Verbindung zum Wasser haben, zeigt sich bei einem Blick auf die Landkarte. Der Mittellandkanal läuft über 15 Kilometer durch das Stadtgebiet und bietet nicht nur eine wichtige Verkehrsstrecke für die Beruf- und Freizeitschifffahrt, sondern auch eine bunte Palette von Naherholung bis zum Sportangebot an den grünen Uferrändern und im Wasser.
Hier können sich Sehnder/innen und Besucher/innen/ bewegen, erleben und wohlfühlen. Dieses Motto der "Gartenregion 2014" greifen der Verein zur Förderung gemeinnütziger Zwecke, die Wassersportvereine am Mittellandkanal und die DLRG gemeinsam mit einer Reihe anderer Vereine und Organisationen bei ihrem Wasserfest am 12. Juli auf.
Die Vereinsgelände des Rudervereins und des Motorbootclubs liegen direkt am Mittellandkanal und haben Zugang zum Wasser. Beide Gelände sind über eine 500 Meter lange Strecke auf dem Rad- und Wanderweg am Mittellandkanal fußläufig verbunden.
Die direkte Lage am Mittellandkanal und Grüngürtel von Sehnde und die Nähe der Gelände bieten sich für ein gemeinsames Wasserfest im Grünen an.
Als Attraktionen sind eine Ausstellung der Bundesmarine, Beispiele für Modellbau, Sport und Spiel auf dem, neben dem und im Wasser sowie ein Boots- und Barken- Shuttle zwischen den beiden Vereinsgeländen geplant.
Weitere Attraktionen sind eine Ausstellung der Seenotretter, Vorführungen der RGF-Flotte, ein Wasserballett, Wasserspiele, Kinder-Piratentanz, ein Shanty Chor-Konzert und weitere musikalische Untermalung. Speziell für die kleinsten Besucher/innen steht eine Hüpfburg bereit und wird ein Kinderschminken geboten.
Eine Ausstellung des Feuerwehr-Tauchwagens mit Tauchgerät, Vorführungen der Feuerwehr-Tauchgruppe, Wasser-Rettungsübungen von DLRG und Technischem Hilfswerk (THW) sowie eine Kurzstrecken-Regatta und eine Bootsparade runden das "wassersportliche" Angebot ab.
Für das leibliche Wohl ist mit einem ein Kuchenbuffet, Grill und Getränken gesorgt.