Motorbootclub zieht Bilanz

Die neue Hafenmeister-Hütte. (Foto: MBC Sehnde)

Vielzahl der Aktionen überzeugt

Sehnde (r/gg). "Die Einhaltung der Corona-Vorschriften hat beim MBC Sehnde höchste Priorität", so die Mitteilung des Sprechers Herbert Petersen. Trotzdem könne der Motorbootclub auf viele Aktionen zurückblicken. Ferien-Kindern wurde die Besichtigung der Hindenburgschleuse und eine Ausfahrt mit den Booten dorthin ermöglicht. Als Abschluss gab es zudem einen Imbiss im Motorboothafen. Die Jahresversammlung fand unter freiem Himmel im Juni statt. Die Lehrgänge Sportbootführerschein See und Binnen wurden abgeschlossen. In diesem Jahr wurden erstmals auch Funk-Kurse See und Binnen angeboten, sind aber schon ausgebucht. Um den Hafen zu verschönern wurde die marode Hafenmeisterhütte abgerissen und durch eine neue attraktive Holzhütte ersetzt. Durch gemeinsame Arbeiten der Vereinsmitglieder konnte die neue Hütte wie auch der Kinderspielplatz auf dem Vereinsgelände erweitert werden. Dort dient jetzt ein ausgemustertes Segelboot als Anziehungspunkt für die kleinen Wassersportler. Aus aktuellem Anlass musste dann auch das Hafen-Tor zum Mittellandkanal einer technischen Inspektion unterzogen werden. Die Motoren zum Heben und Senken des Tores waren teilweise defekt und sind erneuert worden. Somit dürfte die nächsten Jahre die Ein- und Ausfahrt zum Hafen keine Probleme mehr bereiten. Als nächste größere Aktion, die den MBC auch noch in 2022 beschäftigen wird, sei die Erneuerung der gesamten Steganlage genannt. Seit Bestehen des Clubs im Jahr 1984 war die Steganlage nicht grundlegend gepflegt und erneuert worden. Eine Berücksichtigung von Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit spielt hier eine Rolle. Auch hier ist Teamgeist im Hafen gefragt. Ein Räucherfest im August fand im kleinen Vereinsrahmen statt. Ein sogenannte Anbooten mit einer gemeinsamen Ausfahrt, wie vor Corona gewohnt, hat dieses Jahr nicht stattgefunden. So verhielt es sich dieses Jahr auch Ende Oktober mit dem Abbooten. 
Als Fazit sei festzuhalten, so Herbert Petersen, dass das Interesse am Motorbootsport ungebrochen ist. Er schreibt: "Der Verein hat jetzt aktuell 58 Mitglieder, sowie eine Reihe von Anwärtern, die sich um eine Aufnahme in den MBC beworben haben. Auch das Interesse an den Lehrgängen der Bootsfahrschule in 2022 ist weiterhin hoch. Der Frühjahrskurs für den Erwerb des Sportbootführerscheins (See und Binnen) ist bereits ausgebucht. Ebenso verhält es sich mit den Funkkursen. Somit können der Vorstand und Mitglieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Nur durch die gemeinsame Arbeit der Vereinsmitglieder konnten diese hier beschriebenen Aktivitäten erfolgreich zum Abschluss gebracht werden."