Minis erleben Stars hautnah

Der Auftritt bei den Recken wird den TVE-Minis noch lange in Erinnerung bleiben. (Foto: TVE Sehnde)

TVE-Handballer: Ergebnisse aus der vorigen Woche

SEHNDE (r/gg). Große Ehre für die Spielerinnen und Spieler der Mini C vom TVE Sehnde: Die jüngsten Sehnder Löwen durften am 8. März beim Spiel von Hannover-Brugdorf gegen Frisch Auf Göppingen mit den Mannschaften aufs Spielfeld laufen und konnten so die Stars beider Teams hautnah erleben. Für viele Junglöwen und ihre Eltern war es der erste Besuch einer Bundesligapartie. „Mein Team hat das ganz toll gemacht, trotz der Aufregung haben alle Kinder eine Menge Spaß gehabt“, so Trainerin Tatjana Eggers. „Die Stimmung in der Arena hat die Kinder beeindruckt und sorgt sicherlich für noch mehr Motivation beim nächsten Minispieltag“, waren sich die Co-Trainerinnen Toni und Vanessa einig. Nach dem Spiel ging es noch gemeinsam auf Foto- und Autogrammjagd. Kinder, Trainer und Eltern waren begeistert von der Aktion und bedanken sich bei den Recken für den schönen Nachmittag.

Erste Herren weiter auf Erfolgskurs

Mit 39:28 besiegte die 1. Herren die Gäste vom TSV Friesen Hänigsen Handball. Wie gewohnt starteten die Sehnder gut in die Partie, brauchten für die ersten beiden Tore gerade mal 58 Sekunden. In der Anfangsphase überzeugte vor allem Jan-Louis Guhl, der den kranken Patrick Müller in der Mitte vertrat, mit Spielwitz und eigener Torgefahr. Die Sehnder konnten sich in der ersten Hälfte zweimal absetzen, ließen die Friesen dann aber beide Male wieder herankommen, 9:8 nach 4:1 und 18:15 (Halbzeit) nach 16:9.
Nach dem Seitenwechsel konnte Sehnde die Führung Stück für Stück ausbauen, ohne dabei wirklich ans eigene Limit zu kommen. Auch die bereits 4. rote Karte gegen Abwehrchef Sven Noll in der 41. Minute beim Stand von 26:18 konnte daran nichts ändern. Im Anschluss gab Hänigsen sich nahezu auf, versuchte nicht mehr das Spiel zu drehen, Sehnde fuhr einen Gang runter und brachte das Spiel souverän zu Ende. Einzig Mittelmann Alexander aus Hänigsen, der letztjährige Torschützenkönig der Landesliga, war für den Sehnder Defensivverbund inkl. Torhüter nicht zu stoppen. „Man kann ihn nicht komplett aus dem Spiel nehmen, 3-4 Tore macht er halt“, mahnte Coach Christoph Brause vor dem Spiel, 11 waren dann allerdings deutlich zu viele.
Beim Gastgeber ist hingegen noch die Leistung von A-Junior Arne Radke hervorzuheben, der in kurzer Spielzeit 5 Tore warf und mit einem Traumanspiel an den Kreis sein Talent zeigte. Nächste Woche tritt Sehnde in Himmelsthür an und wird dort um den 2. Tabellenplatz kämpfen.

2. Herren gewinnt drittes Heimspiel in Folge

Nachdem die 2. Herren ihre letzten Heimspiele gegen Anderten und Langenhagen für sich entscheiden konnte, stand nun der Kampf gegen TKJ Sarstedt an.
Es ging für beide Mannschaften auf das Sehnder Spielfeld um zwei Punkte zu erspielen. Das Hinspiel konnte Sarstedt mit 29:23 nach einer schlechten Leistung der 2. Herren für sich entscheiden. Jedoch ging es diesmal mit einem neu gewonnenen Selbstvertrauen aus den letzten beiden Partien in das Rückspiel in der Heimathalle. Die ersten Minuten der Partie verliefen ausgeglichen bis sich die Gäste aus Sarstedt durch Unkonzentriertheit der Sehnder, in der zehnten Spielminute mit 4 Toren absetzten konnten. Innerhalb weniger Minuten drehte der TVE dann das Spiel wieder und zwang die Gäste in der 15. Spielminute zu einer Auszeit (10:9). Durch viele Ballgewinne der Abwehr oder Paraden vom Torwart Marlo Toboldt gelang es der Mannschaft die Führung bis zur Halbzeit auf ein 20:17 auszubauen. Durch viele schnelle Gegenstöße und Tempospiel in der zweiten Welle gelang es den Vorsprung immer weiter auszubauen, so dass das Spiel mit einem Sieg für die Sehnder mit 43:31. Zum Ende des Spieles stand auf der Anzeigetafel ein ganz klarer 43:31 als Endstand - so der Bericht von Gesa Kracke vom TVE.