Marcel Aue aus Sehnde erhält seltene Einblicke in den Landtag

Am Rande der aktuellen Plenarsitzung konnte bei seinem Praktikum bei der SPD-Abgeordneten Dr. Silke Lesemann (Mi.) Marcel Aue auch Ministerpräsident Stephan Weil treffen. (Foto: LTFS SPD)

Bei Landtagspraktikum auch den Ministerpräsidenten getroffen

SEHNDE/HANNOVER (r/kl). Einige spannende und neue Einblicke in die niedersächsische Landespolitik gab es für den 16-jährigen Realschüler Marcel Aue aus Bilm. Er absolvierte ein einwöchiges Praktikum bei der Landtagsabgeordneten und wissenschaftspolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion, Dr. Silke Lesemann aus Bolzum.
„Das war sehr interessant und hat Spaß gemacht“, sagte der Schüler der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Sehnde. Als Praktikant durfte Aue die Debatten im Plenarsaal aus der Loge verfolgen, an Sitzungen des Arbeitskreises für Wissenschaft und Kultur teilnehmen und Lesemann zu fraktionsinternen Besprechungen begleiten.
„Es heißt immer, dass Politiker faul und streng sind. Doch das ist nur ein Klischee. Politiker haben einen sehr anstrengenden Job und können trotz der Ernsthaftigkeit ihres Berufes auch mal lachen“, berichtet Aue.
Einige überraschende Eindrücke gab es für den Jugendlichen beim Blick hinter die Kulissen des Landtages. Die Vorgänge im Plenarsaal waren Aue bereits aus dem Fernsehen bekannt. Neu für ihn war, dass die Politiker in den Ausschüssen im Gegensatz zu den Parlamentsdebatten doch recht kollegial zusammenarbeiten.
„Ich kann ein solches Praktikum nur empfehlen, denn man erfährt viel darüber wie die Politik funktioniert“, sagt Aue.