Lokale Themen für die Politik

Gespräch in Rethmar (von links): Tilmann Kuban, Axel Friehe und Matthias Digwa. (Foto: CDU Stadtverband Sehnde)

CDU-Präsenz mit Tilmann Kuban

Sehnde (r/gg). Ein Gespräch zur aktuellen Lage gab es jetzt im CDU-Stadtverband beim Besuch des Bundestagskndidaten Tilmann Kuban. In Begleitung von Rethmars stellvertretendem Ortsbürgermeister Axel Friehe, Junge Union Mitglied Manuela König und dem CDU-Stadtverbandvorsitzenden Lutz Lehman traf Tilman Kuban Gutshofbetreiber Matthias Digwa. Dieser berichtete die aktuelle Lage der Gastronomie und über das entwickelte Hygienekonzept des Gutshofs. Fragen zu Corona-Hilfen und zur Öffnungsperspektive wurden erörtert. Baulich werden gerade Maßnahmen auf dem Gutshof getroffen, so Matthias Digwa, um Gäste testen zu können und die Außengastronomie so zu vergrößern, dass Abstände zwischen den Tischen ausreichend groß sind. Tilmann Kuban schließt sich der Forderung von Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann an weitere Merkmale, als nur den Inzidenzwert, lokal einzubeziehen, um eine Öffnungsperspektive zu schaffen.
Es folgte der Besuch der Biogas-Anlage der Firma MüKrO in Köthenwald. Betriebsleiter Christoph Ostermeyer erklärte die Abläufe. Die Anlage versorgt die nahegelegene JVA mit Wärme, der erzeugte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist. „Eine Energiewende geht nur mit einem Energiemix“ sagte Tilmann Kuban im Anschluss. Nur auf Wind zu setzen sei der falsche Ansatz.
„Wir freuen uns, Tilman Kuban in den kommenden Tagen zu einem weiteren Besuch begrüßen zu dürfen“ sagte CDU Stadtverbandsvorsitzender Lutz Lehmann. Tilmann Kuban und Lutz Lehman betonten zusammen, dass es wichtig sei, lokale Sehnder Anliegen als Themen in die Bundespolitik einzubringen.