Löschangriff aufbauen

Die Gruppen Dolgen und Heimar waren beim Feuerwehr-Traditionswettkampf in Evern ganz vorn. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Feuerwehr-Trupps im Traditionswettkampf

SEHNDE (r/gg). Gute Leistungen zeigten die Wettbewerbsgruppen bei den Traditionswettbewerben der Stadtfeuerwehr Sehnde, die von der Ortsfeuerwehr Evern organisiert wurden. Vor einigen Jahrzehnten wurden nach diesen Wettbewerbsbestimmungen alle offiziellen Feuerwehrwettbewerbe bestritten. Dabei muss eine Löschgruppe innerhalb kurzer Zeit und möglichst ohne Fehler einen Löschangriff aufbauen. Die Löschgruppe legt eine Saugleitung, um das Wasser aus dem offenen Gewässer zu entnehmen, während der Angriffstrupp bereits vorrückt. Danach legen Schlauch- und Wassertrupp ihre Angriffsleitung. Dann haben die drei Trupps noch die Aufgabe, jeweils einen Eimer von einem Stativ zu spritzen. Wenn alle drei Eimer zu Boden gefallen sind, wird die Zeit gestoppt. Der Spaß und die Kameradschaft standen hierbei im Mittelpunkt.
Am Ende des Nachmittags konnte die Wettbewerbsgruppe Haimar den Platz als Sieger verlassen. Es folgten die Gruppen aus Dolgen, Rethmar, Ilten, MüllingenWirringen, Klein Lobke, Evern, Wehmingen, Bolzum und das Team Mädchen.
Aus den Reihen der Politik und der Feuerwehrführung waren der Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, Ortsbürgermeister Konrad Haarstrich und Stadtbrandmeister Jochen Köpfer der Einladung der Ortsfeuerwehr Evern gefolgt. Stadtbrandmeister Jochen Köpfer dankte den Organisatoren, den Schiedsrichtern, sowie den Wettbewerbsgruppen für ihr Engagement und die Teilnahme. Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke dankte der Ortsfeuerwehr Evern für die Ausrichtung. Diese Wettbewerbe zeigen, dass die Feuerwehren stets gut zusammenarbeiten können - so der Bericht von Tim Herrmann, Stadtfeuerwehr Sehnde.