Lesung kam gut an

Bei der Lesung im Marggrafensaal (von links): Harald Reimann, Vorsitzender im Verein Regional-Museum, Erhard Niemann und Roswitha Reimann. (Foto: Privat)

Verein Regional-Museum organisert

RETHMAR (r/gg). Im vollbesetzten Marggrafensaal des Gutshofs kam die Lesung des Buches "Zweigeteilt" von und mit Harald und Roswitha Reimann gut an. Organisiert wurde der Abend vom Verein Regional-Museum-Sehnde.
Als sehr kleines Kind erlebt Harald die ersten Bombenangriffe auf Berlin und wächst später in einer völlig zerstörten Stadt auf, die zudem noch von zwei konträren Systemen regiert wird. Es geht um das Überleben in Zeiten der Währungsreform und Blockade, dann folgten die wilden 50er Jahre geprägt vom Zeitgeist Rockn' roll, Quickly fahren und erster Liebe. In den 60ern tritt er als Automatenaufsteller in die Geschäfte seines schlitzohrigen Stiefvaters ein, der damals rund um den Kiez Potsdamer Straße mehrere Kneipen und bordellähnliche Pensionen betrieb.