Lesekompetenz stärken

Siegerehrung beim Vorlesewettbewerb an der Astrid-Lindgren-Grundschule (vorne, von links): Jule Wolter (2.), Tilda Jeremias (1.), Leni Völz (3.); die Jury (hinten, von links) bildeten Christiane Weddrin, Meike Rehrs und Melanie Sierralta. (Foto: Privat)

Förderverein organisiert Wettbewerb

SEHNDE (r/gg). Der Förderverein der Astrid-Lindgren-Grundschule hat nun im zweiten Jahr einen Vorlesewettbewerb für Schüler des dritten Jahrgangs ausgerichtet. "Ziel eines solchen Wettbewerbs ist die Stärkung der Lesekompetenz der Schüler", berichtet Florian Buurmann aus dem Vereinsvorstand. Nach einem Vorentscheid in ihren Klassen haben sich je zwei Schüler qualifiziert, die ihr Können im Vorlesen im Finale unter Beweis stellen konnten. Dem Publikum aus allen dritten Klassen und der Jury wurden spannende, mitreißende und lustige Lieblingsbücher vorgestellt und daraus vorgelesen. In einer zweiten Runde haben die Finalisten aus einem ihnen unbekannten Buch vorgelesen. Dies war eine gut zu bewältigende Aufgabe für alle acht Schüler.
Den ersten Platz belegte in diesem Jahr Tilda Jeremias, den zweiten Platz Jule Wolter und den dritten Platz Leni Völz. Für die Gewinner spendet der Förderverein mit großzügiger Unterstützung der Stadtwerke Burgdorf Buchgutscheine und alle weiteren Teilnehmer haben eine kleine Aufmerksamkeit erhalten. Für die Vorleser und Zuhörer ist es ein tolles Erlebnis dabei zu sein. Die ersten beiden Gewinner haben im Folgejahr die Möglichkeit selbst Teil der Jury zu sein.