Leitung für Kita huckmuck

Kathrin Henze ist Kita-Leiterin in Rethmar. (Foto: Privat)

Amtseinführung von Kathrin Henze

RETHMAR (r/gg). Seit August 2019 leitet die Erzieherin Kathrin Henze die Kita huckmuck. Jetzt wird die 41-Jährige von Superintendentin Sabine Preuschoff offiziell in ihr Amt eingeführt. Die Einführung findet statt am Sonntag, 1. März, in der St.-Katharinen-Kirche, An der Kirche 2, um 10 Uhr.
Die gebürtige Hannoveranerin und staatlich anerkannte Erzieherin Kathrin Henze sammelte ihr ersten Berufserfahrungen im DRK-Kindergarten Am kleinen Bach in Hemmingen, wechselte dann in die evangelische Kita St. Marien in Grasdorf und danach in die städtische Kita Hugo-Remmert-Straße in Ilten. In der Kita huckmuck übernahm sie erstmals eine Kita-Leitung.
Kathrin Henze ist verheiratet und Mutter zweier Töchter. Seit 2005 wohnt die ortsverbundene Erzieherin in Rethmar. Erzieherin zu werden, war für Kathrin Henze von klein auf der Berufswunsch und ist, so Henze, „noch immer der Traumjob“ für sie. Ihren Beruf versteht sie als Berufung, die Aufgabe der Leitung als große Herausforderung, sieht sich aber „toll aufgenommen im Team, bei den Familien und im Kirchenkreis“.
Die Kita huckmuck (niederdeutsch für „Scheune zum Spielen“) ist hervorgegangen aus einer langjährig bestehenden Elterninitiative, die im August 2009 in kirchliche Trägerschaft übergegangen ist. Heute bietet die Kindertagesstätte 15 Krippenplätze für Kinder von einem bis drei Jahren und 25 Kindergartenplätze für Kinder von drei bis sechs Jahren an. Die Einrichtung besteht aus zwei sanierten und unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden, die ehemals ein Bauernhof waren. Sie ist idyllisch gelegen im alten Dorfkern direkt an der Kirche und an das Pfarrhaus angegliedert.