Leitplanke verhindert Kanalsturz

Das Unfallfahrzeug am Freitag voriger Woche auf dem Wirtschaftsweg. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Spaziergänger wählen Notruf, Feuerwehr befreit Smart-Fahrer

Sehnde (r/gg). Am Freitagnachmittag voriger Woche kam es am Ende eines Wirtschaftsweges hinter der Keramischen Hütte, Richtung Rethmar, zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Spaziergänger hatten den Notruf 112 gewählt. Ein Smart war mit hoher Geschwindigkeit in eine Leitplanke gefahren. Diese verhinderte einen Sturz des Fahrzeuges in den Mittellandkanal. Aufgrund der Information, dass der Fahrer im PKW eingeklemmt sei, hatte die Regionsleitstelle umgehend zwei Ortsfeuerwehren der Stadtfeuerwehr Sehnde sowie den Rettungsdienst und einen Notarzt entsandt. Die Einsatzkräfte der Schwerpunktfeuerwehr Sehnde befreiten mit einfachen technischen Mitteln den Verunfallten aus seinem PKW. Ein Notfallsanitäter, auch Feuerwehrmitglied, übernahm die qualifizierte Erstversorgung und betreute den schwer verletzten Fahrer, 27 Jahre alt, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die Feuerwehr stellte zusätzlich noch den Brandschutz sicher. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Sehnde und Ilten, der Rettungsdienst,ein Notarzt und die Polizei. Der Einsatz dauerte rund eine Stunde. Am Unfallfahrzeug entstand ein Totalschaden - so die Mitteilung von Feuerwehr-Sprecher Timmy Fiss.