Kommentierung der Ergebnisse

Grüne legen im Stadtrat deutlich zu

Sehnde (gg). Das Wählervotum für den Rat der Stadt Sehnde steht fest. 59,41 Prozent von 19.216 Wahlberechtigten haben gewählt: SPD 33,80 Prozent, CDU 37,30 Prozent, Grüne 14,90 Prozent, AfD 6,21 Prozent, Sonstige 7,79 Prozent. Der Rat hat 34 Ratsmitglieder. Die CDU bekommt 13 Sitze, SPD 11 Sitze, Grüne 5 Sitze, AfD 2 Sitze, FDP 2 Sitze und Die Linke einen Sitz. Eine Koalition aus Die Linke, SPD und Grüne hätte 17 Stimmen und mit dem Stimmrecht von Bürgermeister Olaf Kruse (SPD) ergäbe sich eine Mehrheit. 
Im Direktmandat erhielt die bisherige Ratsvorsitzende und Bolzumer Ortsbürgermeisterin Silke Lesemann (SPD) die meisten Stimmen (1.209), gefolgt vom bisherigen stellvertretenden Sehnder Ortsbürgermeister Ralf Marotzke (CDU) mit 1.024 Stimmen.

Die Ergebnisse im Einzelnen: 
Ortsrat Bolzum: SPD 60,29 Prozent, CDU 26,24 Prozent, Grüne 13,47 Prozent.
Ortsrat Dolgen-Evern-Haimar: SPD 14,98 Prozent, CDU 61,33 Prozent, Grüne 11,63 Prozent, Einzelwahlvorschlag Bennwig 12,05 Prozent.
Ortsrat Höver: SPD 51,22 Prozent, CDU 43,02 Prozent, AfD 5,76 Prozent.
Ortsrat Ilten: SPD 26,65 Prozent, CDU 38,85 Prozent, Grüne23,10 Prozent, FDP 7,01 Prozent, Die Linke 4,39 Prozent,
Müllingen-Wirringen: SPD 55,27 Prozent, CDU 44,73 Prozent.
Ortsrat Rethmar: SPD 40,77 Prozent, CDU 30,65 Prozent, Grüne 16,92 Prozent, FDP 7,36 Prozent, Einzelwahlvorschlag Rheinfels 4,30 Prozent.
Ortsrat Sehnde: SPD 36,29 Prozent, CDU 37,69 Prozent, Grüne 15,12 Prozent, FDP 6,51 Prozent, Die Partei 4,39 Prozent.
Ortsrat Wassel: SPD 37,07 Prozent, CDU 57,10 Prozent, FDP 4,83 Prozent.
Ortsrat Wehmingen: SPD 44,60 Prozent, CDU 44,94 Prozent, Grüne 10,46 Prozent.

Die Verteilung der 34 Sitze im Sehnder Rat: SPD 11, CDU 13, Grüne 5, AfD 2, FDP 2, Die Linke 1. Bürgermeister Olaf Kruse (SPD) hat zudem ein Stimmrecht im Rat. Eine Mehrheitsbildung bleibt abzuwarten.
Für die CDU kommentiert der Stadtverbandsvorsitzende Lutz Lehmann: "Die CDU Sehnde ist angetreten, um die Mehrheit im Rat der Stadt Sehnde zu verteidigen. Dies ist uns gelungen, und wir stellen weiterhin die stärkste Fraktion im Rat. Zu einer möglichen Gruppenbildung im Rat der Stadt Sehnde haben wir noch keine Entscheidungen getroffen und werden in den kommenden Tagen mit allen demokratischen Parteien im Rat der Stadt Gespräche führen."
Der Vorsitzende der Sehnder Grünen Günter Pöser kommentiert: "Die Wahlen für den Stadtrat in Sehnde sind für die Bündnis 90-Die Grünen sehr erfreulich, da wir uns von drei Ratsmitglieder auf sechs verdoppeln konnten. Leider werden die Mehrheitsverhältnisse, wenn die SPD und CDU sich nicht zusammenfinden sollten, was wir nicht hoffen, nicht eindeutig sein. Trotzdem werden wir weiter an unserem ehrgeizigem Ziel festhalten, Sehnde 2030 Klimaneutral werden zu lassen. Besonders erfreulich ist, dass wir jetzt auch in mehreren Ortsräten neu vertreten sind. Neu in Rethmar mit Karl-Heinz Reinsch, in Wehmingen mit Gustav Heineke und besonders erfolgreich in Ilten mit gleich drei Mitglieder : Anne-Cécile Blanc, Antje Reiser und Sandy Choitz. In Ilten haben wir sogar gute Chancen, mit Sandy Choitz den Ortsbürgermeister zu stellen. Ich kann Ihnen nur meinen großen Respekt für diesen super Wahlkampf ausdrücken. Im Sehnder Ortsrat werden wir mit zwei Personen vertreten sein, auch dieses ist eine tolle Leistung. Karl Friehs hat in Bolzum ebenfalls ein sehr respektables Ergebnis erzielt. Vergessen dürfen wir auch Haimar, Evern und Dolgen nicht, wo wir mit Maximilian Arnhold einen jungen, neuen Bewerber in den Ortsrat haben. Wie wir uns in der nächsten Wahlperiode positionieren werden, welche Strategien und Anträge verfolgt werden sollen, werden wir mit den neuen Grünen Akteurinnen und Akteuren besprechen."