Kollision mit Pferden

SEHNDE (r/gg). Ein 58-Jähriger aus Hohenhameln befuhr am Montag um 5 Uhr die B65 mit seinem Passat in Richtung Evern, als plötzlich vier Pferde von rechts kommend über die Fahrbahn liefen. Den Zusammenstoß konnte der PKW-Fahrer nicht mehr verhindern. Er kollidierte mit drei von vier Pferden. Diese zogen sich teilweise erhebliche Verletzungen zu. Laut Angaben des Eigentümers, einem 70-Jährigen aus Evern, befinden sich zwei Tiere weiterhin in stationärer tierärztlicher Behandlung. Bei den verletzten Tieren handelt es sich um „Hannoveraner“, hochwertige Reitpferde, die mehrere zehntausend Euro wert seien.
Zudem wird derzeit ermittelt, wie die Tiere von der Weide, die zwischen Haimar und der Kanalbrücke gelegen ist, gelangen konnten. Es liegen Hinweise darauf vor, dass unter Umständen ein Tor der Weide durch Täter geöffnet wurde.