König René und Königin Sabine in wehmingen sind schon Sieger-Routiniers

Die vor Freude strahlenden Wehminger Schützenmajestäten und Nächstplatzierten auf den Königsscheiben. (Foto: TuS Wehmingen/Erhard Stellmacher)

Die Schützenmajestäten regieren bereits zum dritten Mal

SEHNDE/WEHMINGEN (r/kl). Für René Bettels und Sabine Holzgrebe war es 2012 die dritte Königswürde in ihren Schützenlaufbahnen. Sabine Holzgrebe schaffte dabei auch das Double und errang auch den Damenpokal mit 46 Ring.
Verteilt wurden die Würden beim Dorfgemeinschaftsfest in Wehmingen, mit ihm veranstaltete auch die Schützensparte des TuS Wehmingen ihr alljährliches Schützenfest.
Der Tag begann mit dem offiziellen Königsschießen 2012. Bis zur Proklamation am Nachmittag mussten die zukünftigen Majestäten aber warten. Zuvor stand noch die Kranzniederlegung und das Abholen der letztjährigen Könige an.
Die Proklamation wurde für manchen zu einer angenehmen Überraschung. Hinter dem Schützenkönig folgten als 2. Karl-Heinz Kuliga und als 3. Hardi Fischer. Nächstplatzierte hinter der Schützenköniginwaren als 2. Gesa Fedders und als 3. Daniela Jacob.
Schülerkönigin 2012 wurde Celine Brinkmann-Schrader vor der 2. Anna-Lena Bettels und als 3. Lukas Wrede. Kinderkönig 2012, mit dem Lichtpunktgewehr, ist Morten Hillebrandt vor als 2. Silas Kappei und als 3. Pascal Bettels. Bürgerkönigin 2012 wurde Inge Asche. Den Pokal in der offenen Klasse errang Dieter Knauth mit 50 Ring.
Nach der Proklamation wurde diesmal zu erst die Plakette der Bürgerkönigin, Inge Asche, im Schulhaus angenagelt. Dies vollzog traditionell Ortsbürgermeister Heinrich Heinecke mit dem Hammer und das schon seit Jahren unfallfrei. Danach ging es mit allen nötigen Utensilien und Getränken zum Anbringen der Königsscheiben. Vorrang hatte dabei der König René Bettels. Zum Abschluss wurde die Scheibe der Königin Sabine Holzgrebe angebracht. Durch den Modus mussten die freudig überraschten König und Königin schnellstens einen Platz für ihre Scheiben finden. Diesmal musste auch eine Hausnummer weichen.
Der Abend begann mit einem von den Schützendamen selbst zusammengestellten gut schmeckendem Vesper. Danach ging es zum gemütlichen Teil des Tages über.