Kleines und großes "Hufeisen" für den Reiternachwuchs in Haimar

Die Lehrgangsteilnehmerinnen und ihre Prüferinnen (v.l.): Dominike Schultz (Prüferin), Tabea Maack, Nina Pitzer, Lara Paduch (alle großes Hufeisen), Monika Stolte (Kursleiterin); Mitte (v.l.): Liv Ellermeier, Marit Halberkamp; Vorn (v.l.):. Svea Borchert, Denise Lyke, Amelie Wolfgram, Marieke Kurbjoweit und Raela Seidel (alle kleines Hufeisen). (Foto: Karsten Maack/privat)

Erfolgreiche Reiterinnen-Prüfung bei hochsommerlichen Temperaturen

SEHNDE/HAIMAR (r/kl). Bei hochsommerlichen Temperaturen absolvierten insgesamt zehn Mädchen einen fünftägigen Lehrgang auf der Reitanlage Stolte in Haimar, welcher mit der Prüfung zum kleinen bzw. großen Hufeisen endete.
Neben theoretischen Kenntnissen rund um das Pferd waren natürlich insbesondere die reiterlichen Fähigkeiten eine Grundvoraussetzung zum erfolgreichen Abschneiden in der Prüfung.
Daher vermittelte Kursleiterin Monika Stolte verschiedene Inhalte wie zum Beispiel Hufschlagfiguren, Galoppreiten oder das Springreiten und natürlich nicht zu vergessen, die Theorie.
Bestens vorbereitet, aber dennoch die einer großen Portion Aufregung, stellten sich schließlich alle Mädchen der Prüferin Dominike Schultz. Bereits im theoretischen Teil wussten die Teilnehmerinnen zu überzeugen und das setzte sich dann nahtlos im praktischen Teil fort. Zunächst stand für die jüngsten Mädchen das kleine Hufeisen auf dem Programm.
Als wenn sie nie was anderes gemacht hätten, absolvierten alle die gefo rderten Aufgaben mit Bravour und konnten stolz das errungene Abzeichen entgegennehmen.
Danach ging es für die älteren Mädchen um das große Hufeisen. Auch sie meisterten alle Erfordernisse, einschließlich dem Springreiten, perfekt und nahmen freudestrahlend ihre Auszeichnung entgegen.