Kleine Kreisel drehten sich beim ersten Beyblade-Turnier

Turnierorganisator Michel Fehlhaber (links) und der Sieger Till Herbst. (Foto: Fam. Fehlhaber/privat)

Grundschüler organisierten es in Eigeninitiative auf Iltener Spielplatz

SEHNDE/ILTEN (r/kl). In Ilten wurde jetzt das „1. Iltener Beyblade-Turnier“ ausgetragen. Der zehnjährige Initiator Michel Fehlhaber, Schüler der Wilhelm-Raabe-Grundschule in Ilten, hatte MitschülerInnen aus allen vier Jahrgängen dazu eingeladen.
Michel und seine Freunde spielen im Moment viel und sehr gerne mit den Beyblades (kleine Kreisel): Zwei Kinder starten in einer Arena ihren besten Beyblade. Welcher sich als letztes dreht, gewinnt.
Daraus entstand seine Idee zu einem Turnier. Der Gewinner sollte einen Beyblade gewinnen. Michel erzählte Ulrich Henschel, Ihnaber des Spielzeugfachgeschäftes Beckmann und Hentschel in Lehrte von meiner Idee, der ihm prompt den Preis für den Gewinner, einen Gutschein für einen Beyblade, sponsorte.
Bei gutem Wetter trazen dann auf dem großen Spielplatz „Am Park“ in Ilten 13 Kinder tgegeneinander an. Nach zwei Stunden stand der Sieger fest: Till Herbst gewann mit seinem Beyblade und nahm seinen Preis entgegen.
„Wir hatten alle viel Spaß. Selbst die Kinder,die schon früh ausgeschieden waren, blieben bis zum Schluß, um dem Gewinner zu gratulieren. Es gab auch zahlreiche Zuschauer und auch Spaziergänger,die interessiert eine kleine Pause bei uns einlegten“, berichtet Michel Fehlhaber. Sein Dank gilt auch Cedrine Bettin und Michelle Baake, die bei der Turnierorganisation halfen.
Ob das Turnier zu einer wiederkehrenden Einrichtung wird, hängt indes davon ab, wie lange deren Freunde an den Beyblades Spaß haben werden …