Kita geschlossen

Infektionsketten sollen brechen

Ilten (r/gg). In der Kita Hugo-Remmert-Straße treten seit als mehr zwei Wochen, sowohl unter den Kindern, als auch unter den Mitarbeitern, Corona-Infektionen auf. Regelmäßig kommen
neue Fälle hinzu und das Virus breitet sich innerhalb der Kita nach und nach aus. "Dies wirkt sich auf die Betriebsfähigkeit der gesamten Einrichtung aus und hat Einschränkungen in der Betreuung, also Reduzierung von Betreuungszeiten oder Gruppenschließungen, zur Folge, die häufig sehr kurzfristig erfolgen müssen und ohne eine längere Planungszeit
für die Betroffenen", erklärt die in der Stadtverwaltung zuständige Fachbereichsleiterin Katharina Strauß. Sie sagt: "Da sich diese Situation nun bereits seit zwei Wochen zieht und regelmäßig neue bestätigte Infektion hinzukommen, haben wir in Rücksprache mit den Elternvertreterinnen eine Schließung der gesamten Kita bis 4. Februar
veranlasst." Mit der Schließung soll eine Unterbrechung der Infektionsketten erwirkt werden.
Aufgrund der jährlich stattfindenden Studientage sind alle städtischen Einrichtungen sowieso obligatorisch am 31. Januar und 1. Februar geschlossen.