Kirchen geschlossen

Konfirmationen verschoben

ILTEN-HÖVER-BILM (r/gg). "Barockkirche und Kapellen sind jetzt auch für persönliche Andacht und stilles Gebet geschlossen“, bedauert Gemeindepastor Johann Christophers mit Blick auf die Vorgaben zur Virus-Eindämmung. Der Kirchenvorstand habe daher gerne eine Idee aus der Gemeinde aufgegriffen, in Anlehnung an das traditionelle Angelusläuten täglich um 18 Uhr in Ilten, Höver und Bilm die Glocken zu läuten. Solange die Gotteshäuser geschlossen bleiben müssen, werden mit dem fünfminütigen Abendläuten die Menschen zu einer kurzen geistlichen Besinnung einladen.
Als denkbare Alternative zu den gemeindlichen Gottesdiensten verweist der Iltener Kirchenvorstand auf die Gottesdienst- und Andachtangebote von Rundfunk und Fernsehen. Auf der Kirchen-Homepage „www.kirche-ilten.de“ nennt die Kirchengemeinde eine Auswahl von täglichen und wöchentlichen Sendungen.
Diesjährige Konfirmationen, die am 26. April stattfinden sollten, sind auf den Spätsommer verschoben. Neuer Termin ist Sonntag, 27. September, für den traditionellen Vorabend-Gottesdienst mit Konfirmandenabendmahl entsprechend der 26. September. Der Vorstellungsgottesdienst, dessen Gestaltung die Konfirmanden bei einer Freizeit schon im Februar vorbereitet hatten, soll am Samstag, 5. September, als Auftakt zum „Herbstfest um den Iltener Kirchturm“ gefeiert werden. Inwieweit andere Traditionsveranstaltungen wie beispielsweise die Jubelkonfirmationen im Sommer und Herbst neu terminiert werden müssen, will der Kirchenvorstand vom weiteren Verlauf der Corona-Epidemie abhängig machen.