Keine Kita-Gebühren im April

Stadt Sehnde stellt auch für die Notbetreuung nur das Essensgeld in Rechnung

Sehnde (r/fh). Der Rat der Stadt Sehnde hat im Februar beschlossen, während des gesamten Lockdown die Zahlung der Gebühren für die Betreuung in Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege in Sehnde auszusetzen. Auch von den Eltern, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, werden keine Gebühren gefordert. Hier erfolgt im Nachhinein lediglich eine taggenaue Abrechnung des Essengeldes.
Es ist zu erwarten, dass in den Kindertagesstätten auch im April nur eine Notbetreuung stattfinden wird. Deshalb wurden die Gebührenforderungen für den Monat April hier im Fachdienst bereits komplett abgesetzt, es wird also von der Stadtkasse kein Geld eingezogen. Eltern, die für die Zahlung der Gebühren einen Dauerauftrag eingerichtet haben, werden gebeten, die Zahlung für den April zu stornieren. Das Geld wird zwar zurück überwiesen, das erfolgt aber leider nicht automatisch, sondern erfordert einen hohen Aufwand in der Stadtkasse.