Kein Schützenfest in Höver

Wolfgang Großmann veröffentlicht die Absage des Schützenfestes im Aushang der Schützengesellschaft Höver an der Brunnenstraße. (Foto: Ulf Schärling)

Schießbetrieb bis 30. April eingestellt

HÖVER (r/gg). Der erste Vorsitzende der Schützengesellschaft (SG) Höver, Wolfgang Großmann, hatte kurzfristig den Vorstand zu einer Sondersitzung in das Schützenheim Höver einberufen, um insbesondere über die anstehenden Veranstaltungen der SG Höver zu beraten. Die mit mehreren Metern Abstand tagenden Vorstandsmitglieder beschlossen einstimmig, dass das bereits seit Wochen geschlossene Schützenheim bis zum 30. April nicht geöffnet wird. Alle Veranstaltungen, wie das vereinsinterne Eierschießen, das Mannschaftpokalschießen und der Schießbetrieb finden nicht mehr statt.
Besonders gravierend für die SG ist die Absage des für den 22. bis 24. Mai geplanten Höverschen Schützenfestes.
Aber in der derzeitigen Lage sieht sich der Vorstand in der Verantwortung dies zu tun. Mit den von einer Absage Betroffenen, wie dem Festwirt, den Musikzügen und der Festkapelle sind bereits Gespräche geführt worden.
Wie es nach dem 30. April weitergehen soll, kann der Vorstand noch nicht sagen. „Wir werden die Lage genau beobachten und uns zeitgerecht beraten. Gerade ein Schützenfest bedarf einer langfristigen Planung und kann nicht von heute auf morgen durchgeführt werden“, sagt der Vorsitzende Großmann und ergänzt, „Die Gesundheit und Sicherheit aller Teilnehmer an unseren Veranstaltungen steht für uns an erster Stelle, daher werden wir erst dann wieder Aktivitäten entwickeln, wenn aus behördlicher und unserer Einschätzung keine Gefahr für die körperliche Unversehrtheit mehr besteht.“