Junglöwen treffen in das Schwarze

Mit Unterstützung der Schützengesellschaft hat die Handball-Jugend eine besondere Trainingseinheit absolviert. (Foto: Anna Warneke)

Schützengesellschaft unterstützt TVE-Handball

SEHNDE (r/gg). Für die männliche Handball-D-Jugend des TVE Sehnde ging es einmal nicht wie gewohnt in die Sporthalle, sondern in das Schützenheim Sehnde. Zusammen mit den beiden Jugendleitern der Schützengesellschaft Sehnde, Yannick Schnabel und Florian Monzel, hatten die Trainer eine etwas andere Trainingseinheit organisiert. Die Sehnder Junglöwen probierten sich im Biathlon. Nach einer kurzen Einweisung der beiden Jugendleiter der Schützengesellschaft ging es auch schon los.
Die Spieler wurden in Zweier-Gruppen aufgeteilt und mussten zuerst 800 Meter auf der Tartanbahn des Stadions Trendelkamps laufen. Dabei wurde die Zeit gestoppt und notiert. Danach ging es zum Schießstand im Schützenheim. Jeder Junglöwe hatte die Möglichkeit zehn Mal mit einem Lichtpunktgewehr auf die Zielscheibe zu schießen.
Hierbei standen Yannick Schnabel und Florian Monzel, der bei den Schützen auch als Fahnenträger tätig ist, beratend zur Seite. Bei jedem Fehlschuss wurde auf die gelaufene Zeit 15 Sekunden addiert. Somit konnte am Ende der etwas anderen Trainingseinheit ein Siegerteam gekürt werden.
„Ich freue mich, dass meine Jungs diese Aufgabe so gut gemeistert haben. Neben dem Spielfeld ist es genauso wichtig mit solchen Aktionen den Teamgeist zu stärken“ so Trainer Marc Schemschat, dem die Idee zu der ganzen Aktion beim Biathlon gucken auf dem Sofa kam. Yannick Schnabel fügt dem hinzu: „Durch so eine Aktion wird die Freundschaft zwischen den beiden Vereinen immer weiter gestärkt. Die Handballer waren in den letzten Jahren immer zu Gast bei unserem alljährlichen Vereineschießen und wir stellen häufig Mannschaften bei Veranstaltungen des Sportvereins.“
Weiter Informationen zu den beiden Vereinen gibt es unter www.sg-sehnde.de und www.tve-sehnde.de/handball - so der Bericht von Anna Warneke.