Jahreshauptversammlung beim Männergesangverein Ilten von 1885

Der Vorsitzende des Männergesangvereins Ilten Peter Koster sucht immer wieder die Zusammenarbeit mit anderen Chören. (Foto: Rolf Walter/MGV Ilten)

Mitglieder bestätigten gesamten Vorstand im Amt

ILTEN (r/hhs). Am 10. Januar startete der MGV Ilten mit der satzungsgemäßen Hauptversammlung in das neue Sängerjahr. Wie im Vorjahr hatte der Vorstand in den Gemeindesaal der ev. Kirchengemeinde eingeladen. Vor Eintritt in die Tagesordnung wurde traditionsgemäß Eisbein, Haxe oder Schnitzel mit Beilagen verzehrt. Das vom Grillhaus Steiner hervorragend zubereitete Essen legte den Grundstein für eine harmonische Versammlung. Die vom Verein in Eigenregie organisierte Bewirtung, sowie die „nostalgischen“ Getränkepreise, taten ihr Übriges.
MGV Vorsitzender Peter Koster konnte in seiner Begrüßungsrede die Ortsbürgermeisterin Gisela Neuse, den Vorstand des „Iltener Frauenchores“ und den 1. Vorsitzenden des befreundeten MGV „Einigkeit“ Rethmar, Walter Oppermann, willkommen heißen. Die folgenden Tagesordnungspunkte wurden schnell und professionell abgehandelt. Schatzmeister Helmut Groß legte eine positive Bilanz der Finanzen vor und wurde vom Kassenprüfer Hans Jürgen Hesse mit dem Prädikat „hervorragende Arbeit“ gelobt.
Mit einer Tischvorlage und kurzen Kommentaren legte Schriftführer Gerd Lüders nach. Chorleiterin Heide Rohde dankte dem Chor für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr und betonte den kleinen Umbruch im musikalischen Bereich, mahnte gleichzeitig aber die nicht immer optimale Beteiligung der Aktiven bei den Chorproben an. Vorsitzender Koster ließ das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und legte dann den Schwerpunkt seiner Ausführungen auf die Zukunft des MGV.
Wie alle Männerchöre, leidet auch der MGV Ilten unter Nachwuchssorgen und Überalterung. Werbemaßnahmen und Ähnliches hätten in der Vergangenheit kaum Erfolge gezeigt. Der Vorstand hat deshalb seit geraumer Zeit immer wieder die Zusammenarbeit mit anderen Chören gesucht und wie man meint, mit dem MGV „Einigkeit“ Rethmar auch gefunden. So möchte man in vorerst loser Folge gemeinsame Aktivitäten angehen, um zu testen, wie weit eine engere Verknüpfung möglich ist.
Mit einer humorvollen und mit Daten belegten Rede leitete Sangesbruder und Ehrenmitglied Wolfgang Wolf die Entlastung des Vorstands ein. Die Neuwahlen einzelner Vorstandsposten ergaben keine Änderungen zum Vorjahr. Der geschäftsführende Vorstand wurde mit Peter Koster als 1. Vorsitzender, Helmut Groß als Schatzmeister und Gerd Lüders als 1. Schriftführer sowie Dieter Figiel als 1. Notenwart in den Ämtern bestätigt. Die Wahl des 2. Kassenprüfers fiel auf Cord Köhler. Sangesbruder Hans Schimke wurde als Beisitzer für den 2. Bass gewählt. Alle weiteren Ämter verblieben bei den vor einem Jahr gewählten Personen.
Unter Punkt Verschiedenes gab der MGV Chorleiter a.D. Jürgen Tippe ein kurzes Statement und betonte, dass er dem Chor auch in Zukunft bei Personalnot, Ausfall der Chorleiterin, gern zur Verfügung steht. Gisela Neuse wies auf das große Ortsfest im Jahre 2015 und vorerst auf 40 Jahre Gebietsreform hin und bat um rege Beteiligung des MGV.
Erika Krondorf bekräftigte die gute Zusammenarbeit der Iltener Chöre und hofft auf weitere harmonische Zusammenarbeit. Walter Oppermann vom MGV „Einigkeit“ betonte in seinen Grußworten die Wünsche und Ziele der gemeinsamen Chorarbeit und legte dabei gleich feste Daten vor. So sind zum Beispiel am 30. Januar in Rethmar, am 29. März in Grafhorst und am 12. Dezember des Jahres gemeinsame Aktivitäten geplant. Peter Koster konnte damit eine harmonische Versammlung und in die Zukunft gerichtete Berichterstattung schließen.