Intensive Flamencorhythmen von beiden Seiten des Atlantiks …

Intensiv und phantasievoll arrangierte Flamencorhythmen von beiden Seiten des Atlantiks bietet das Duo Stefan Grasse und Radek Szarek in der Sehnder Kreuzkirche dar. (Foto: Kulturverein Sehnde)

Stefan Grasse und Radek Szarek bieten Klangfeuerwerk in der Kreuzkirche

SEHNDE (r/kl). Das Konzert des Kulturvereins Sehnde „Brisas de Mar“ mit Tango, Bossa, Son, Valse und Flamenco von Stefan Grasse (Gitarre) und Radek Szarek (Vibraphon, Percussion) muss aus organisatorischen Gründen in die Kreuzkirche Sehnde in der Mittelstraße verlegt werden. Es findet am Sonntag, 16. Oktober, ab 17.00 Uhr statt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.
Der Gitarrist und Bandleader Stefan Grasse hat sich seit vielen Jahren einen hervorragenden Ruf in der deutschen Musikszene erspielt. Nun legt er mit seiner neuen CD „Brisas de Mar“ die Quintessenz seiner bisherigen musikalischen Laufbahn vor und breitet eine Stilvielfalt aus, die staunen lässt.
Frisch und nuancenreich erklingen die Bossa Novas der Sandstrände Copacabana und Ipanema, die Tangos der Bars von Buenos Aires, die Boleros der Altstadt Havannas, die Valse Musettes der Pariser Café und andalusisch inspirierte Flamencorhythmen.
Selten bekommt man so intensiv und so phantasievoll arrangiert diese Musik von beiden Seiten des Atlantiks dargeboten. Wie eine leichte Meeresbrise umspielt diese Musik ihre Sinne und weckt lächelnd Sehnsüchte, Fernweh und Lebensfreude.
Stefan Grasse gab mehr als 1.400 Konzerte in vielen Ländern Europas, den USA, China und Australien. Von der Kritik wurde er als präziser und technisch brillanter Musiker, Saiten-Paganini und Meistergitarrist gefeiert.
Mit Stefan Grasse musiziert der Vibraphonist Radek Szarek (Musikhochschule Nürnberg). Mehr zu dieser Musik gibt es unter www.stefan-grasse.de im Internet.
Der Vorverkauf läuft unter karten@kultur-sehn.de oder Telefon (0151) 21 59 50 43.