In der Fantasie wird schon gespielt

Der Richtkranz auf dem Hortneubau an der Astrid-Lindgren-Grundschule setzte ein gutes Zeichen für den Baufortschritt. (Foto: Nick Duschek)

Bau des Hortes am Zuckerfabriksweg kommt gut voran

SEHNDE (nd). Es wird für die Eltern und Erzieher wohl übersichtlicher und angenehmer werden, wenn endlich alle Kinder, die im Hort der Astrid-Lindgren-Grundschule am Zuckerfabriksweg 8 und in der Zweigstelle, betreut werden, wieder unter einem Dach vereint sind. Nach dem Richtfest sind die Aussichten gut, dass es wie geplant im Sommer fertiggestellt wird.
Der Geschäftsführer der Infrastruktur Sehnde GmbH Frank Jankowski-Zumbrink bestätigte den Zeitplan, und er ist sehr zufrieden mit der Arbeit des Architekten. Auch die Erzieher des Hortes haben einen guten Eindruck von dem Bau. Die Räume seien groß, schön hell und gut geschnitten, meinten sie einstimmig. Außerdem sei es für die Kinder toll zu sehen und mitzuerleben wie ein Gebäude Schritt für Schritt entsteht. Für einige Kinder war die Begehung des Baus beim Richtfest eine wunderbare Gelegenheit ihre Fantasie spielen zu lassen und sich auszumalen, wie es hier bald aussehen könnte. Die Brutto Gesamtkosten für den neuen Hort in zweigeschossiger Massivbauweise und rund 600 Quadratmetern Nutzfläche, auf der  80 Kinder Platz haben sollen, liegen bei knapp zwei Millionen Euro.