Im Straßenbahn-Museum wird “en miniature“ gebaggert

Wann? 13.05.2012 11:00 Uhr bis 13.05.2012 17:00 Uhr

Wo? Hannoversches Straßenbahn-Museum Wehmingen, Hohenfelser Straße 16, 31319 Sehnde DEAuf Google Maps anzeigen
Fast wie beim richtigen Straßenbau: Modell-Fahrzeuge des MTC Hannover bewegen riesige Sandberge. (Foto: HSM/Martin Holzapfel)
Sehnde: Hannoversches Straßenbahn-Museum Wehmingen |

Beim Modelltrucker-Treffen an diesem Wochenende

SEHNDE/WEHMINGEN (r/kl). Am Samstag und Sonntag (12. und 13. Mai, jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr) lädt, nunmehr bereits zum 9. Male, der Modell-Truck-Club Hannover (MTC) im Hannoverschen Straßenbahnmuseum (HSM) in Sehnde-Wehmingen zum großen Treffen der Modelltrucker ein. Die Vorführungen der, bis ins kleinste Detail gestalteten Fahrzeuge dauern den ganzen Tag - faszinierend für Besucher jeden Alters.
Auf einer Fläche von nahezu 600 Quadratmetern, werden unterschiedlichste Szenarien aus Stadt und Land nachgestellt. Die große Ausstellungshalle, im Erdgeschoss des alten Kesselhauses, bietet ausreichend Platz, um allen Besuchern einen guten Blick über das Geschehen zu verschaffen.
Die etwa 150 Trucks, Bagger, Radlader und anderen Arbeitsfahrzeuge, werden dabei mit modernster Funkfernsteuerung dirigiert. Hier wird auf den Baustellen richtig hart gearbeitet und im Laufe des Tages wechselt so mancher Sandhaufen seinen Platz.
Auch landwirtschaftliche Fahrzeuge sind im Einsatz. Darüber hinaus gibt es natürlich auch normale städtische Szenen, wie einen Rummelplatz oder Wohnhausidyllen.
Die jüngeren Besucher können an beiden Tagen auch einen "Kinderführerschein" für Mini-Lkw machen.
Direkt vor dem alten Kesselhaus wartet - in Originalgröße - Deutschlands vielfältigster Straßenbahn-Fahrbetrieb auf die Besucher. Im dichten Takt werden wieder Bahnen aus ganz Europa zum Mitfahren unterwegs sein. Informative Führungen durch den gesamten Ausstellungsbereich, vermitteln anschaulich die Historie des öffentlichen Nahverkehrs und was heute daraus entstand.
Mit neuer, professionell ausgestatteter Küche, präsentiert sich heuer das museumseigene "Café Hohenfels". Nunmehr bietet es seinen Besuchern, neben dem bewährten ’Kleinen Imbiss’, auch regelmäßig frittierte Speisen, wie zum Beispiel Pommes Frites, zu “familienfreundlichen“ Preisen an.
Für die jüngeren Besucher ist er inzwischen ein "Renner" - der Fahrsimulator. Hier kann man, sozusagen "auf Trockenkurs", üben, eine Straßenbahn durch den Stadtverkehr zu lenken. Wer es lieber gemütlicher mag - im Kinoraum laufen kurze historische Straßenbahnfilme nonstop.
Der Eintritt ins Museum kostet für Erwachsene 7 Euro, Kinder zahlen 3,50 Euro, Familien 19 Euro und Ermäßigungen gibt es für 6 Euro. Am Sonntag (Muttertag) zahlen Mütter, in Begleitung ihrer Kinder, nur den halben Eintrittspreis.
Weiterführende Informationen finden InteressentInnen auch im Internet unter: www.tram-museum.de.