Ideen gesammelt, Maßnahmen folgen

Sprechstunde für Projekt "Gut Klima" läuft

BOLZUM (r/gg). 35 Bürger trafen sich in der Kirche, um im Rahmen des Projekts "Gut Klima", eine öffentlich geförderte Initaitve der Stadtverwaltung, an eine sogenannten Projekt-Werkstatt teilzunehmen. Ideen und die Umsetzung für einen klimafreundlicheren Alltag in Bolzum und Umgebung sollten erarbeitet werden. Die fünf Handlungsfelder Mobilität, Energie, Biologische Vielfalt, Ernährung und Nachhaltiger Konsum wurden unterschieden. Rund zehn Projekte wie beispielsweise eine Pedelec-Ausleihstation, die Einrichtung eines gemeinschaftlichen Dorfgartens oder der Kauf eines Geschirrmobils wurden konkreter.
Sandra Feldmann, Gritt Berner, und Anna Jührs haben sich zusammengetan, um das Thema Klimaschutz in die Kindergärten von Bolzum und Wehmingen zu tragen. Sie wollen bei den zukünftigen Klimarettern ein Bewusstsein schaffen für die Erderwärmung. „Unsere Kinder werden diejenigen sein, die am meisten unter dem Klimawandel zu leiden haben. Aber sie können auch die sein, die das Klima retten, wenn wir ihnen schon früh zeigen, wie ein klimafreundlicher Lebensstil aussieht“, so Anna Jührs während der Vorstellung ihrer Projektidee.
Sie haben bereits Kontakt zu den Kita-Leitungen aufgenommen und arbeiten nun an einem Projektplan, der die Fragen klären soll, welche Themen angesprochen werden, wofür es bereits ausgearbeitete Konzepte und Materialien gibt und welche Kosten entstehen können.
Am Sonnabend 23. Februar, von 13 bis 16.30 Uhr wird es in der Kirche ein zweites moderiertes Treffen geben, an dem bestehende Gruppen weiter an ihren Plänen arbeiten können und sich aber auch neue Teams für weitere Projekte bilden können. Interessierte sind herzlich eingeladen. Dann folgt die Bürgerversammlung am 3. Mai, bei der es Präsentationen geben soll. Bis dahin gibt es am Freitagnachmittag im Dorfladen eine regelmäßige Sprechstunde.