Hyundai prallte an Baum, Fahrer schwer verletzt

Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten nach dem Unfall das demolierte Fahrzeug. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der B65

SEHNDE (r/gg). Am heutigen Freitagnachmittag gegen 15 Uhr ereignete sich auf der B65 zwischen dem Kreisel der Kommunalen Entlastungstrasse und Rethmar ein Verkehrsunfall.
In Fahrtrichtung Rethmar kam ein Hyundai von der Fahrbahn ab und krachte gegen ein Baum. Der schwerverletzte 63-jährige Fahrer des Hyundai wurde durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Seine 51-jähirge Mitfahrerin lag bereits neben dem Fahrzeug und wurde durch Ersthelfer betreut. Nach medizinischer Erstversorgung durch Notfallsanitäter und einen Notarzt, konnte der Fahrer auch ohne hydraulisches Rettungsgerät befreit werden und wurde wie auch die Beifahrerin in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, stellte den Brandschutz sicher und unterstützte die Rettungsmaßnahmen des Rettungsdienst. Bis 16.10 Uhr musste die Bundesstraße voll gesperrt werden. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Rethmar, Sehnde, Evern und Haimar, zudem der Rettungsdienst mit elf Fahrzeugen sowie der Rettungshubschrauber mit insgesamt 52 Einsatzkräften - so der Bericht von Stadtfeuerwehr-Sprecher Tim Herrmann.
Die Polizei geht von einer krankheitsbedingten Unfallursache aus. Der Sachschaden wird auf 9.000 Euro geschätzt.