„Höver-Kalender“ zeigt das Dorf in den wechselnden Jahreszeiten

Die Heimatbund-Aktiven (v.l.) Ortrud Holaschke, Hans-Heinrich Lüpke und Monika Westphal mit dem Kalender „Unser Höver 2011“. (Foto: Foto: HBG „Unser Höver“)

Bürgerfoto-Kalenderblätter begleiten durchs neue Jahr 2011

SEHNDE/HÖVER (r/kl). Ältere Motive aus Höver waren das Motto vom ersten „Höver-Kalender“. Durch 2011 begleiten nun aktuelle Fotos, auf denen der Ort dargestellt wird, wie er sich heute zeigt, auf dem Höver-Kalender durch die Jahreszeiten. Knapp 100 Kalender zum Preis von zwölf Euro hat die örtliche Heimatbundgruppe noch vorrätig.
Die Heimatbundgruppe „Unser Höver“ hatte 2009 zum Fotowettbewerb „Höver im Wandel der Jahreszeiten“ aufgerufen. Dargestellt wurde, wie das Dorf in den verschiedenen Jahreszeiten aussieht und welche Einflüsse Frühling, Sommer, Herbst und Winter auf die Natur und die Gebäude haben.
Zahlreiche Einwohner beteiligten sich an diesem Wettbewerb und reichten ihre Fotos ein. Eine kleine Auswahl wird nun im Kalender für das Jahr 2011 gezeigt. Es können zwar nicht alle Bilder gezeigt werden. Trotzdem vermittelt der Kalender einen kleinen Eindruck davon, wie Höver und seine Feldmark heute aussehen.
Für jeden Monat gibt es halbseitig ein Bild, das zur Jahreszeit passt und dazu eine kurze Erläuterung. Abgerundet wird das Ganze durch kleine Gedichte und Geschichten und durch eine Zusammenstellung aller Fotos im Postkartenformat.
Den Kalender gibt es zum Preis von zwölf Euro in der Filiale Höver der Bäckerei Back-Busche, im Kiosk Zander, im Kosmetikstudio von Heike Schäfer, bei der Med. Fußpflege im Studio Lier und bei Manfred Holaschke vom Vorstand von „Unser Höver“.