Hörnerklang für eine Hundertjährige

Ein Prösterchen auf hundert erfüllte Jahre: Geburtstagskind Ilse Wittenberg stößt an mit dem stellvertretenden Regionsdirektor Michael Dette. (Foto: Susanna Veenhuis)

Ilse Wittenberg feiert in Steiner‘s Restaurant ihren dreistelligen Jubeltag

ILTEN (sv). Mit Hörnerklang empfangen wurde Ilse Wittenberg in Steiner‘s Restaurant in Ilten. Die Hannoveranerin feierte ihren 100. Geburtstag mit einem feierlichen Mahl im Kreis ihrer Lieben. Doch zuvor lauschte sie lächelnd und vielleicht auch ein klein wenig wehmütig, als Meike Unger und ihre drei Mitspieler auf dem Horn „Schön ist die Jugendzeit“ intonierten Bei den „Lustigen Hannoveranern“ und „Wir sind die Niedersachsen“ wippte sie fröhlich im Takt mit. Auch „Yesterday“ von den Beatles in der Horn-Version gefiel ihr sichtlich.
Dass die Hundertjährige ausgerechnet ein Horn-Konzert vom Jagdhornbläserkorps „Das Große Freie“ als Ständchen zu ihrem dreistelligen Jubeltag bekam, liegt an ihren Vorlieben und Hobbys. Zusammen mit ihrer Lebenspartnerin Eva-Maria Jahns frönte die Hannoveranerin früher der Jagdleidenschaft. Jahns wollte seinerzeit das Jagdhorn erlernen und war erste Schülerin der damals frisch gebackenen Musiklehrerin Meike Unger. Über die Jahre entwickelte sich eine Freundschaft zwischen den Damen und der Familie Unger, die nach dem Tod der Partnerin noch etwas enger wurde und mittlerweile auch die Betreuung der alten Dame in verschiedenen Belangen umfasst. Unger ist Leiterin des Jagdhornbläserkops‘, das sich regelmäßig in dem Restaurant in Ilten zum Üben trifft – da lag es nahe, dort die Geburtstagsfeier für die Hochbetagte auszurichten.
Das Licht der Welt erblickte Ilse Wittenberg in der Nelkenstraße in Hannover, gerade zwei Jahre nach Ende des ersten Weltkriegs. Sie hatte zwei Brüder und lernte Klavierspielen. In ihrer beruflichen Laufbahn bekleidete sie lange den Posten der Chefsekretärin einer großen deutschen Bank. In ihrer Freizeit hielt sie sich gerne unter freiem Himmel auf, denn eine weitere Leidenschaft galt dem Segeln.
Ebenfalls aus der Landeshauptstadt angereist war der stellvertretende Regionspräsident Michael Dette. Mit einem bunten Blumenstrauß und einem Geschenkkorb voller landestypischer Delikatessen beschenkte er die Hundertjährige und überreichte ihr die Gratulationsurkunde der Region Hannover.