Hoch hinaus für die Politik

Aktion der Jungen Union mit Tilmann Kuban

Sehnde (r/gg). Gemeinsam mit dem Bundestagskandidaten und Bundesvorsitzenden der Jungen Union Tilman Kuban bestiegen Mitglieder der Jungen Union (JU) am Dienstag ein Windrad. Unter der Führung von Friedrich Wilke-Rampenthal von dem Unternehmen Windwärts Energie GmbH bewältigte die kleine Gruppe den Anstieg auf der schmalen Leiter bis in 80 Meter Höhe. Ausgerüstet wie Steilwandkletterer und frei von Höhen- und Platzangst begaben sich alle bis in die Spitze. Die Anstrengung wurde mit einem atemberaubenden Ausblick über Sehnde belohnt.
„Die Besichtigung des Windrades ermöglichte allen Beteiligten den Innenraum und die Funktionsweise eines solchen Windstromkraftwerks kennenzulernen“, resümierte Nils Wilke-Rampenthal, stellvertretender Vorsitzender der JU Sehnde. Im Fokus der Gespräche stand der Nutzen der regenerativen Energien und das Verständnis für ökologische Zusammenhänge.
Für Tilman Kuban und die JU Sehnde war die Besteigung ein besonderes Ereignis. „Das war schon ein besonderes Highlight. So etwas erlebt man nicht alle Tage und zeigt anschaulich, wie aus Wind Strom werden kann“, so Tilman Kuban.
Auch die JU-Vorsitzende Manuela König freute sich für die JU Sehnde über die Möglichkeit, ein Windrad zu besichtigen. Sie sagte: „Die Energiewende transformiert die Wirtschaft und bietet jungen Menschen berufliche Perspektiven mit Zukunft.“