Hilfe für Migranten

Beratungsarbeit leisten in der neuen Beratungsstelle in Rethmar (von links): Oktawian Osiecki (Flüchtlingshilfe), Jan Vollweiter (Caritas), Ortrud Mall, (Flüchtlingshilfe), Viktoria Kolisz (Caritas), Barbara Gebbe (Diakonie) und Marion Schiller (Flüchtlingshilfe). (Foto: Flüchtlingshilfe)

Zentrale Stelle eingerichtet

RETHMAR (r/gg). Gebündelt ist auf dem Gelände des früheren Bundessortenamts an der Hauptstraße 1 inzwischen eine sozale Beratungsstelle der Stadtverwaltung zu finden. Integrationsförderung steht für die städtische Flüchtlingshilfe und für die Kooperationspartner Diakonie Hannover-Land und Caritas-Verband im Mittelpunkt. Oktawian Osiecki, Sozialarbeiter der Flüchtlingshilfe, zeigt die Vorteile auf: "Es geht um kurze Wege und um Vernetzung." Karin Rohwerder leitet die Abteilung Soziales in der Stadtverwaltung. Sie ist zuversichtlich, mittels dieser Struktur Doppelberatungen vermeiden zu können. Ausdrücklich willkommen sind Immobilienbesitzer, die Wohnungen an Migranten vermieten möchten. Bei der Vermittlung wird Unterstützung geleistet.