Grundkenntnisse erworben

Truppmann-Ausbildung in der Feuerwehr

Sehnde (r/gg). Im September nahmen 18 Anwärter an der Truppmann-Ausbildung der Stadtfeuerwehr Sehnde teil, davon zwei Anwärter aus der Betriebsfeuerwehr " Kali & Salz" in Ilten. In dem Lehrgang waren vier Quereinsteiger und sieben Frauen vertreten. Die theoretischen Lerninhalte wurden in der Woche abends im Feuerwehrhaus Rethmar unterrichtet. Der praktische Teil der Ausbildung wurde auf dem Gelände der "Kali & Salz AG" in Ilten durchgeführt. Zu diesem Teil gehören der Aufbau eines Löschangriffes, das Aufstellen einer vierteiligen Steckleiter, Knoten und Stiche sowie die Verkehrssicherung im Einsatz. Die Die Prüfung, unterteilt in schriftlichem und praktischem Teil, wurde auf dem Gelände des Schacht Hugo in Ilten absolviert. Alles, was die Teilnehmer in den vergangen Wochen gelernt haben, wurde abgefragt. Am Ende des Prüfungstages haben alle Lehrgangsteilnehmer den vierwöchigen Lehrgang bestanden und haben nun die Grundkenntnisse für die Feuerwehrarbeit erworben.Über die kommenden zwei Jahre folgt die Truppmann Teil 2 Ausbildung in den jeweiligen Ortsfeuerwehren. Hier wird das erlernte Wissen in den regulären Übungsdiensten weiter vertieft und ausgebaut. Die erfolgreiche Teilnahme an der Truppmann Teil 2 Ausbildung ist Voraussetzung für viele weiterführende Lehrgänge. In seinem Grußwortwünschte Bürgermeister Olaf Kruse, immer viel Spaß in den Ortsfeuerwehren und eine gute Kameradschaft zuleben, sowie stets auf den Eigenschutz zu achten. “Kommt immer gesund wieder zurück von Einsätzen“,sagte er. Stadtbrandmeister Jochen Köpfer überbrachte die Glückwünsche des Stadtkommandos. Ein besonderen Dank ging an die Ausbilder, die unter Coronabedingungen alles möglich gemacht haben, damit der Lehrgang stattfinden konnte. Ein weiterer Dank ging an die " Kali& Salz AG", die das Gelände sowie Betriebsräume zu Verfügung gestellt hatte. Michael Buck als Verantwortlicher der Betriebsfeuerwehr am Schacht Hugo, schloss sich der Gratulation an, so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Tim Herrmann.