Großer Rausputz mit 70 Helfern

Müllsammlung in Bilm. (Foto: Privat)

Jägerschaft und Ortsbürgermeister kooperieren

Bilm (r/gg). "Dank an alle fleißigen Helfer und Unterstützer des diesjährigen Rausputzes der Natur, der Müll-Sammelaktion", so die ausdrückliche Botschaft der Jägerschaft und des Ortsbürgermeisters, Bernd Ostermeyer. Seitens der Jäger hatten Daniel Bartels und Nils Köhler Pläne für zwölf Gruppen mit Fahrzeugen vorbereitet. "Wir waren alle von den Socken und haben uns sehr gefreut, dass fast 70 fleißige Helfer, jung und alt, um 9 Uhr da waren", schreibt der Ortsbürgermeister. Müll sei in der Menge weniger als in den Jahren davor gefunden worden, ""aber leider immer noch zu viel".
Nach erfolgreicher Sammelarbeit spendierte die Jägerschaft unter dem Unterstand beim Eissport-Club-Bilm einen Imbiss und Getränke für die vielen Helfer, auch unter der Regie von Ellen Köhler, Ralph Köhler und Katja Bartels.
"Gesammelt wurde mit Begeisterung und gefunden wurde alles", so der Ortsbürgermeister mit einem Schmunzeln, denn es gab eine nette Begebenheit. So haben sich zwei Jungs, eigentlich in vorbildlicher Weise, an der Müllsammlung beteiligt. Sie nutzten ihren eigenen Roller, um zu ihrer Sammelstelle zu kommen. Ihre Roller versteckten sie derweil am Maschdamm, hinter einem Graben und Zaun, damit sie nicht abhanden kommen, doch das Gegenteil war der Fall: Holcim-Werksleiter Stephan Hinrichs hatte die Roller entdeckt und gab für die Arbeiten im Steinbruch sogar eine Warnung aus, auf Kinder zu achten. "Derweil wurden die Roller von anderen Helfern sogar eingesammelt und zum Treffpunkt gebracht. Später klärte sich die Geschichte auf", berichtet Bernd Ostermeyer.