Glasfaser für schnelles Internet

Ausbau in Ilten, Höver, Klein Lobke und Wassel

Sehnde (r/gg). Im Stadtgebiet laufen die Arbeiten für das Glasfasernetz auf Hochtouren. In Evern hat der Internet-Anbieter htp den Bau der Haupttrasse durch den Ort abgeschlossen. Auch die Zuführungen zu den einzelnen Gebäuden sind fast vollständig gebaut. Ab Anfang Februar will das Unternehmen die Anschlüsse aktivieren. In Dolgen sollen die Anschlüsse ab Mitte Februar freigeschaltet werden, auch hier ist der Bau der Haupttrasse und der Hauszuführungen nahezu abgeschlossen. In Rethmar, Haimar und Gretenberg laufen die Bauarbeiten, in Sehnde sollen die Arbeiten in den nächsten Wochen beginnen. Sofern es die Wetterverhältnisse zulassen, arbeiten die Bautrupps auch in den Wintermonaten weiter. In Bilm, Bolzum, Müllingen, Wehmingen und Wirringen hat htp den Ausbau bereits im letzten Jahr beendet. Jetzt erhalten Ilten inklusive Köthenwald, Höver, Klein Lobke und Wassel ihre Chance auf Highspeed-Internet. htp startet die Aktionsphase. Sofern die Orte die 40-Prozent-Quote, htp-Verträge je Einwohnerzahl, erreichen, will der Internet-Anbieter Mitte 2022 mit dem Glasfaser-Ausbau beginnen. Wer eine Immobilie besitzt und sich innerhalb dieser Aktionsphase für Glasfaser entscheidet, erhält den Hausanschluss kostenlos. „Wir können die Hausanschlüsse nur kostenlos anbieten, weil wir im Rahmen des gesamten Projektes eine große Anzahl bauen“, sagt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann. „Für einzelne Anschlüsse, die später beauftragt werden, müssen wir einen Baukostenzuschuss berechnen.“ In den nächsten Wochen verteilt htp an sämtliche Haushalte Informationsmaterial zum Glasfaser-Ausbau. Autorisierte Vertriebspartner gehen von Tür zu Tür und die Mitarbeiter des
Unternehmens informieren an Beratertagen über die Vorteile von Glasfaser im Vergleich zu alten Kupferleitungen. Termine für die Beratertage unter: www.htp.net/glasfaser/sehnde.