Gewichtiges Problem gehoben

Bei der Vorbereitung des Baugrunds an der Grundschule Höver kam der alte Öltank zum Vorschein. (Foto: Stadt Sehnde)

Öltank-Altlast hält Baufortschritt nicht auf

HÖVER (gg). Gute Nachricht gibt Wolfgang Bruns seitens der Stadtverwaltung zum Baufortschritt an der Grundschule. Für den Ganztagsbetrieb sollen vier neue Klassenräume und Funktionsräume entstehen, der Schulhof wird umgestaltet. Anbau samt Mensa und die Umgestaltung des Altbaus sollen insgesamt 2,7 Millionen Euro kosten und im Frühjahr 2020 bezugsfertig sein. „Das werden wir auch schaffen, der Zeitplan soll gehalten werden“, sagt Wolfgang Bruns. Zwar sei bei den vorbereitenden Arbeiten im Baugrund mit dem Fund eines alten Öltanks eine Überraschung zu Tage getreten, die habe aber kein größeres Problem dargestellt. Groß und schwer sei die Altlast gewesen, die mit einem eigens bestellten Kran inzwischen gehoben wurde. Der Tank stammt vermutich aus den 80er Jahren, war mit Sand verfüllt und dürfte geschätzt 22 Tonnen gewogen haben.