Gemeinschaft kümmert sich

In Evern aktiv (von links): Heiko Gnoth, Siegbert Voges, Matthias Söchtig, Selina Vosseler, Holger Gutzeit, Nils Wilke Rampenthal, Rüdiger Kullick und Konrad Haarstrich. (Foto: Privat)

Neue Technik bietet Unterstützung

Evern (r/gg). Der Dorfgemeinschaftsverein Evern hat in Zusammenarbeit mit den Everner Vereinen und Gruppen eine Modernisierung der Medientechnik im gemeinsam genutzten Schützenhaus realisiert. Hierzu wurden ein geeigneter Beamer und eine Rollo-Leinwand installiert. Ebenfalls wurde eine neue Lautsprecher-Anlage und Funkmikrofone installiert. Ein Vorteil ist, dass die Technik flexibel kombinierbar ist und so auch über WLAN mit Smartphons und Tablets nutzbar ist. Auch können die Anzeige und Ton über einen zusätzlichen Monitor in den Gastraum übertragen werden. Die Anschaffung, im Wert von rund 2.200 Euro, wurden von den Everner Vereinen und Gruppen innerhalb der Veranstaltungsgemeinschaft finanziert. Zusätzlich hat der Schützenverein 200 Euro von der Energieversorgung Sehnde (EVS) sowie 300 Euro von der Volksbank für die Aktion erhalten, die die Schützen an die Veranstaltungsgemeinschaft weitergegeben haben. Auch der Ortsrat Dolgen-Evern-Haimar hat sich mit 500 Euro an dem Vorhaben beteiligt. „Dass die Technik für alle nutzbar ist, war entscheidend“, betonte der Ortsbürgermeister Konrad Haarstrich.
Rüdiger Kullick hat stellvertretend für die Veranstaltungsgemeinschaft den Vertretern des Ortsrates mit Ortsbürgermeister Konrad Haarstrich, sowie Timo Rüffer von der Energieversorgung Sehnde und Simon Hoppe von der Volksbank die neue Technik vorgestellt. Auch für private Veranstaltungen im Schützenhaus kann sie nach Rücksprache genutzt werden.
Diese Zusammenkunft wurde auch genutzt um Heinrich Klinge als Vertreter des Fördervereines der Ortsfeuerwehr Evern, aus dem Projekt Fond der Energieversorgung Sehnde (EVS Fond) eine Spende von insgesamt 500 Euro zu überreichen, die dem Musikzug zugute kommen soll.